Eine-Welt-Laden

Der Eine-Welt-Laden in unserer Gemeinde öffnet jeweils am 1. Wochenende eines Monats in der Turmkapelle der Kreuzkirche. Angeboten werden verschiedene Produkte des Fairen Handels, z. B. Trinkschokolade, Espresso, Münster-Kaffee, Bio-Kakao, Darjeeling Grüntee, Mangostreifen, Lacandona Honig, Maracuja-Konfitüre, Schokoriegel Krokant, Bio-Rot- und Weißwein, Reis, Rosinen, Schoko-Orangen-Taler, Bio-Vollrohrzucker, Bio-Quinoa, Biscotti, Cashew-Kekse und vieles mehr.

Wie funktioniert der Faire Handel?

„Importorganisationen, die den Prinzipien des Fairen Handels folgen, kaufen von Kleinbauern-Zusammenschlüssen oder Unternehmen mit sozialer sowie ökologischer Verantwortung in den Entwicklungsländern Produkte, die dann in Deutschland verkauft werden. Das geschieht nach partnerschaftlichen Prinzipien wie z. B. langfristige Handelsbeziehungen und Möglichkeiten der Vorfinanzierung, die den Partnern im Süden Planungssicherheit bieten.

Die höheren Preise, die im Fairen Handel gezahlt werden, sichern ein ausreichendes Einkommen für die Produzenten und tragen zu einer Verbesserung der Lebensbedingungen bei. So können beispielsweise ihre Kinder zur Schule gehen; Bildungs- und Gesundheitsprojekte können gemeinsam aufgebaut werden.

Insgesamt ermöglicht der Faire Handel den Produzentengruppen, in ihre Zukunft zu investieren, z. B. durch die Anschaffung neuer Maschinen für die Weiterverarbeitung, durch den Anbau neuer Produkte oder durch die Schaffung von besseren Transport- oder Lagermöglichkeiten. Die Produzentenorganisationen erhalten unterstützend Beratung, z. B. bei der Produktentwicklung oder bei der Umstellung auf Bio-Produktion“ (www.forum-fairer-handel.de).

Organisation des Eine-Welt-Ladens

Für das Angebot des Eine-Welt-Ladens in der Kreuzkirche zeichnet sich jeden Monat eine andere Gruppe unserer Gemeinde verantwortlich.

Kontakt

Pastoralreferent Daniel Drescher
Hoyastraße 22, 48147 Münster
Tel. 0251 – 20 20 848
daniel.drescher@heilig-kreuz-muenster.de

Förderverein

Ein Herz für Kinder und für die Musik!

Auch wenn die Spendensammlung für den neuen Flügel noch nicht ganz beendet ist, haben wir schon zwei neue Projekte geplant und beschlossen:

  • Die Kinderecke im Turmbereich der Kirche soll kreativ umgestaltet und attraktiver für unsere Kleinen werden.
  • Bei der nächsten anstehenden Orgelreinigung soll der Untersatz 32′, das tiefste Orgelregister der großen Orgel, für ca. 6000 € überarbeitet und verbessert werden.

Gerade in der Zeit der Pandemie spüren wir alle, wie wohltuend es ist, den wunderbaren Klängen der Orgel lauschen zu können: in (Online-) Gottesdiensten, im KreuzKlang und KreuzPlus.

Jutta Bitsch und Norbert Fabritius haben im vergangenen Corona-Jahr eine CD mit weihnachtlichen Musikstücken aufgenommen. Sie können diese CD als Dankeschön für Ihre Spende erhalten.

Am ersten Advent stehen wir Ihnen nach den Gottesdiensten für Gespräche zur Verfügung, bitten um Spenden oder Ihre Mitgliedschaft (Kosten 12 € im Jahr) in unserem Förderverein und wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrer CD.

Ziele des Fördervereins sind gemäß unserer Satzung

  • Einrichtung und Unterhaltung der Gebäude der Kirchengemeinde Heilig Kreuz
  • Förderung von Kultur und Musik durch Organisation und Unterstützung von Veranstaltungen
  • Förderung der Kindergärten
  • Unterstützung der Jugend-, Familien-, Senioren- sowie Eine-Welt-Arbeit der Kirchengemeinde Heilig Kreuz 

Sie haben eine Idee? Stellen Sie einen Antrag!

Der notwendige Entscheidungsprozess verläuft im Allgemeinen so:

  • Jedes Gemeindemitglied kann einen Antrag an den Förderverein stellen.
  • Der Antrag muss schriftlich erfolgen.
  • Die Kostenübernahme oder Bezuschussung sollte mit einem Betrag angefordert werden und muss den Satzungszielen des Fördervereins entsprechen.
  • Der Antrag sollte die Zustimmung des Kirchenvorstandes haben, die Abstimmung kann aber auch vom Förderverein mit den Gremien der Kirchengemeinde durchgeführt werden.
  • Die Anträge können gemäß der Satzung durch den Vorstand abgelehnt oder gefördert werden.
  • Stellen Sie Ihren Antrag rechtzeitig! Der Vorstand des Fördervereins tagt ca. dreimal im Jahr.
  • Alle Antragsteller erhalten eine schriftliche Antwort vom Förderverein.

Unsere Besetzung

Vorsitzender: Janbernd Hundehege
stellvertr. Vorsitzende: Jutta Bitsch
Schriftführerin : Barbara Maisel
Kassiererin: Karola Siebers
Pfarrer: Siegfried Kleymann
Kirchenvorstand: Christoph Weining
Pfarreirat: Johanna Peek

Kontakt

Förderverein Heilig Kreuz Münster e.V.
Hoyastraße 22, 48147 Münster
Tel. 0251 – 202080
E-Mail: Foerderverein@heilig-kreuz-muenster.de
Steuer-Nr. 337/ 5970/ 0896

Flyer
Satzung

Forum Heilig Kreuz

Willkommen beim Forum von Heilig Kreuz!

Wir freuen uns über Ihr Interesse! Wir sind ein Team, dem Bildung, insbesondere „Glaubensbildung“ und das Gemeindeleben wichtig sind.

Das können Sie bei uns erwarten:

Sie erleben Gemeinschaft und Kultur, wählen nach Ihren Interessen aus einem überschaubaren Angebot. Es beinhaltet:

  • Einzelvorträge – zu Theologie, Kunst, Musik, Geschichte, Politik und aktuellem Zeitgeschehen – meist am frühen Abend, beinah monatlich
  • Tagesfahrten zu ausgewiesenen Kulturorten und Kulturereignissen
  • Studien- und Begegnungsfahrten über mehrere Tage im In- und Ausland
  • Literatur im Gesprächskreis mit wechselnden Referenten – einmal im Monat lernen Sie Gleichgesinnte kennen, treffen gute Bekannte wieder und gewinnen vielleicht neue Freunde über die Kirchengemeinde hinaus.

Das FORUM versteht sich als offenes Angebot für Erwachsene, unabhängig von Konfessionszugehörigkeit, Schul- und Berufsbildung. Es soll eine lebendige Begegnungsstätte für geistige Auseinandersetzung sein.

In einer angestrebten Kontinuität liegt das Besondere unserer Arbeit! Wir engagieren für Sie kreuzviertel- und münsternahe Fachleute, auch solche aus dem Hochschulbereich.
Bei uns sind Menschen nach der Berufstätigkeit und Senioren die häufigsten TeilnehmerInnen. Auch Jüngere möchten wir mit aktuellen Themen ansprechen und damit den Austausch zwischen den Generationen fördern.

Kontakt

Monika Glaß
monikaglass47@outlook.de

Hedwig Maas
maashedwig@gmx.de

Égide Muziazia, Pastor
Hoyastr. 22, 48147 Münster
Tel. 0251 – 2020881
egide.muziazia@heilig-kreuz-muenster.de

Gemeindehandwerker

Wir, die Gemeindehandwerker Heilig Kreuz Münster,

  • haben uns im Jahr 2003 gegründet
  • sind zurzeit 4 Frauen und 9 Männer
  • unterstützen die Pfarrgemeinde Heilig Kreuz und die ehem. Versöhnungsgemeinde
  • unterstützen die drei Kindergärten in den Gemeindebezirken: Franz von Assisi, Heilig Kreuz und die ev. Kita am Friesenring
  • erfüllen auch kleinere Wünsche auf Anfrage der Caritas

Wir treffen uns jeden ca. 2. Samstag im Quartal zu unserer Handwerkerrunde von 10.00 bis 11.00 Uhr in der Kaffeestube des Kindergarten Heilig Kreuz, Zuhornstr. 29.

Warum machen wir mit?
Roger: „Ich fand diese Idee der Dortmunder Franziskaner einfach super, in geselliger Runde mit Freude hilfreich zu sein.“
Mechthild: „Spaß an handwerklichen Tätigkeiten und Kontakte zu den Menschen in der Pfarrgemeinde.“
Werner: „Man gewinnt dem Rentnerdasein noch eine weitere Freude ab.“
Hans: „Weil ich im Alter noch aktiv sein möchte und meine Fähigkeiten einbringen kann.“
Klaus und Petra: „Als Eltern von drei Kindern, die die Einrichtungen der Pfarrgemeinde nutzen, möchten wir diese auch unterstützen“
Wolfgang: „Auch wenn ich nur einmal im Jahr mitwirke.“

Kontakt

Pfarrbüro Heilig Kreuz
Hoyastraße 22, 48147 Münster
Tel. 0251 – 20 20 80
pfarrbuero@heilig-kreuz-muenster.de

Mechthild Steinheuer
Tel. 0251 – 27 80 87

Ghanapartnerschaft

Unsere Gemeindepartnerschaft zwischen Heilig Kreuz Münster und der OLA (Our Lady of Annunciation) Cathedral Parish in Tamale Nordghana besteht nun bereits seit 35 Jahren. Sie ist als eine der ersten Gemeindepartnerschaften aus der Bistumspartnerschaft zwischen dem Bistum Münster und der Kirchenprovinz Tamale im Norden Ghanas, einer der ärmsten Regionen des Landes, hervorgegangen. Tamale ist die größte Stadt im sehr ländlich geprägten Norden Ghanas und Bischofssitz der gleichnamigen Erzdiözese. Die OLA Cathedral Parish ist – wie der Name bereits verrät – die Bischofskirche im Zentrum der Stadt.

In der langjährigen Geschichte unserer Partnerschaft hat es vielfältige Begegnungen gegeben, die geprägt waren von der partnerschaftlichen Verbundenheit und dem Austausch über den uns verbindenden Glauben. Im regelmäßigen Wechsel besuchen Delegationen von 3 bis 5 Personen die jeweils andere Gemeinde. Bislang waren insgesamt 5 Delegationen aus Heilig Kreuz in Tamale, aus Ghana waren bereits 6 Delegationen zu Gast in Heilig Kreuz. Im Rahmen dieser Delegationsbesuche erleben die Gäste stets ein buntes Programm, wobei Besuche in Unternehmen und Einrichtungen, Teilnahme an Gemeindeveranstaltungen sowie Besuche in Familien, aber auch Besuche touristischer Attraktionen und vieles mehr unternommen werden.

Neben den Delegationsbesuchen versuchen wir, gemeinsam Projekte auf Basis unseres Glaubens und zur nachhaltigen Entwicklung zu etablieren. Beispielsweise wurde ein Glockenturm auf dem Gelände der OLA Cathedral Parish gebaut, ein Gemeindebus angeschafft, HIV/Aids-Präventionsworkshops veranstaltet und zuletzt ein Bildungsfonds eingerichtet. Jährlich feiern wir gemeinsam im Rahmen der Partnerschaftsgottesdienste unsere partnerschaftliche Verbindung im christlichen Glauben. Indem wir zeitgleich unter der Thematik unserer Partnerschaft Gottesdienst feiern, ist die spirituelle Verbindung spürbar. Außerdem rundet in der Regel ein kleines Rahmenprogramm, das vom Sachausschuss Gerechtigkeit-Weltkirche organisiert wird, das Partnerschaftswochenende ab.

Geschichte

Der erste Kontakt mit Ghanaern kam 1986 in Münster zustande, als im Rahmen der neuen Partnerschaft des Bistum Münster mit den Diözesen in Nordghana zwei Vertreter in Münster weilten. In dieser Zeit wurde auch der Grundstein für unsere Gemeindepartnerschaft gelegt. Die OLA (Our Lady of Annunciation) Cathedral Parish liegt im Zentrum der Stadt Tamale. Sie ist wie der Name schon verrät die Bischofskirche, der Diözese Tamale. Die Anzahl der katholischen Christen ist in den letzten Jahren enorm gewachsen, weswegen bereits eine Gemeinde abgepfarrt wurde. Trotz des Wachstums der Christenanzahl leben diese in der Diaspora, denn etwa 70% der Bewohner Tamales sind Muslime.

Um einer Partnerschaft auch ein Gesicht zu geben, sind die gegenseitigen Besuche sehr wichtig. Ohne diese Besuche wäre die Partnerschaftsarbeit nicht so effektiv, wie sie heute ist. Deshalb machte sich im Jahre 1993 die erste aus vier Personen bestehende Delegation nach Tamale auf den Weg um erste direkte Kontakte vor Ort zu knüpfen. Viele weitere Besuche aus Tamale und in Tamale folgten und haben dieser Partnerschaft Gesichter gegeben. Enge Kontakte wurden geknüpft die diese Partnerschaft lebendig halten und einen tieferen Einblick in das Leben der Menschen vor Ort hier und drüben ermöglichen. Es folgten auch private Besuche außerhalb von Delegationsreisen oder längere Praktikums- oder Arbeitsaufenthalte von jungen Erwachsenen aus unserer Gemeinde in Tamale.

Projekte

Nachdem bereits viele Jahre lang von unserer Seite verschiedene Projekte in Tamale unterstützt wurden (näheres dazu siehe Gemeindepartnerschaft) und die abgeschlossenen Projekte allesamt als kurzfristig zu bezeichnen waren, regte sich im Sachausschuss das Verlangen nach einem langfristigen Projekt. Mit diesem Wunsch im Hinterkopf machte sich im August 2004 unsere damals dreiköpfige Delegation auf den Weg nach Tamale.

In mehreren Treffen mit dem dortigen Partnerschaftskomitee wurde unter anderem die Vergangenheit unserer Partnerschaft evaluiert aber auch Perspektiven für die Zukunft abgewogen. Dabei stellten wir unsererseits heraus, dass wir zukünftig lieber eine “Investition in Menschen” als eine “Investition in Steine” unterstützen wollten. Mit diesem Wunsch stießen wir bei unseren Partnern auf offene Ohren, da ein Bildungsprojekt bei ihnen schon des Öfteren diskutiert wurde.

Nach der Rückkehr nach Münster berichtete die Delegation im Sachausschuss über der Idee des Bildungsfonds, von der alle Mitglieder begeistert waren. Als beide Seiten dem Projekt zugestimmt hatten, erstellten unsere Partner in Tamale Statuten für diesen Fonds, wobei Anregungen von unserer Seite gerne berücksichtigt wurden, denn beide Seiten sehen sich hier als gleichwertige Partner.

Mit diesem Projekt unterstützt der Sachausschuss Mädchen, Jungen und auch Schulen in unserer Partnergemeinde um eine gute schulische Ausbildung zu ermöglichen. Die EmpfängerInnen müssen aus bedürftigen Familien kommen. Dabei sind vor allem die vielen Waisen und Halbwaisen als extrem benachteiligte Kinder, also als Ärmste der Armen, zu nennen. Nur durch eine gute schulische Ausbildung ist es diesen Kindern und Jugendlichen möglich, den Teufelskreis der Armut zu durchbrechen.

Nicht nur in Deutschland ist eine gute schulische Ausbildung teuer, sondern auch in Ghana sind die benötigten Materialien oft nur für wenige Familien erschwinglich. Insbesondere wenn in einer Familie mehrere Kinder zur Schule gehen sollen, stoßen die meisten Familien an ihre Grenzen. Unter anderem müssen folgende Dinge finanziert werden:

  • Prüfungskosten
  • Fahrtkosten
  • Schuluniformen
  • Bücher
  • Papier
  • Stifte

In Absprache mit der Partnergemeinde wurde im Jahre 2020 der Fokus des Bildungsfonds erweitert. Die Partnergemeinde hat nun auch die Möglichkeit ins Auge gefasst, Schulen auf dem Gemeindegebiet direkt bei Anschaffungen oder Umbaumaßnahmen zu unterstützen.

Spenden

Der Bildungsfond ist im gemeinsamen Dialog so konzipiert worden, dass er auch ohne unsere Unterstützung funktionieren würde. Hierzu ist allerdings festzuhalten, dass von unserer Seite die Unterstützung zugesagt wurde und hier bei uns das Potential für Spendengelder größer ist als vor Ort. Schon mit einem kleinen Betrag können Sie Kindern und Jugendlichen in Tamale bei Ihrer Ausbildung unterstützen oder mit einem größeren Betrag Schulen helfen dringend benötigtes Unterrichtsmaterial anzuschaffen oder notwendige Renovierungen durchzuführen.

Da der Beitrag, den der Sachausschuss “Gerechtigkeit-Weltkirche” zu diesem Projekt leisten kann, von der Spendenbereitschaft bei uns in der Gemeinde abhängig ist, würden wir uns sehr darüber freuen, wenn sie unsere gemeinsame Arbeit unterstützen würden.

Bitte entscheiden sie sich für die Zukunft! Auch für die Kinder und Schulen in unserer Partnergemeinde!

Spendenkonto

Kontoinhaber: Zentralrendantur Liebfrauen
Konto-Nr.: 327 82 00
BLZ: 400 602 65
Institut: DKM Münster
Verwendungszweck: RT130 Vkto 8603605 Ghana-Bildungsfond (unbedingt angeben)

Tamale

Tamale, die Hauptstadt der Northern Region, ist die drittgrößte Stadt Ghanas und liegt etwa 600 km nördlich von Accra und 400 Kilometer nördlich von Kumasi in der nordghanaischen Savannenlandschaft auf einer Höhe von 180 m. In der Umgebung werden Hirse, Maniok, Baumwolle und Erdnüsse angepflanzt.

Tamale hat eine prognostizierte Bevölkerung von 950.124 nach der Tamale Metropolitan Assembly Official Website. Sie ist die am schnellsten wachsende Stadt in Westafrika.

80 Prozent der Einwohner gehören zum Volk der Dagomba. Etwa 84 Prozent sind Muslime, was sich in der Vielzahl von Moscheen in Tamale widerspiegelt, insbesondere in der Zentralmoschee, der Afa Ajura Moschee und der Ahmadiyyah Muslim Mission Mosch

Kontakt

Ruth Koch
Tel. 0251 – 27 67 68
ruthkoch1@gmx.de

Hildegard Luhmann
Tel. 0251 – 27 88 53
hillepipken@web.de

Gymnastikgruppe Frauen

Wir sind zwei Gymnastikgruppen, die jeden Montag um 18.00 Uhr bzw. Mittwoch um 10.00 Uhr im Pfarrzentrum Heilig Kreuz in der Maximilianstraße 59, 60 Minuten lang gymnastische Übungen unter Anleitung einer Physiotherapeutin machen.

Das Ziel der Kurse besteht darin, durch Kräftigung, Dehnung und Mobilisierung körperlichen Beschwerden insbesondere an der Wirbelsäule vorzubeugen bzw. sie zu lindern.

Der Spaß und das gemeinsame Miteinander sollen dabei nicht zu kurz kommen. Interessierte Frauen sind herzlich willkommen.

Kontakt

Walli Kirchner
Tel. 0251 – 396 62 24
waltraud-kirchner@web.de

Holy Cross Theatre Company

Mit der Kriminalkomödie
„Die Mausefalle“ von Agatha Christie
kehrt die Holy Cross Theatre Company
in der Spielzeit 2022/2023 wieder zu ihren Wurzeln zurück.

Mit diesem Stück und 23 (!) Mitwirkenden auf der Bühne starten wir im Oktober 2020. (In Agatha Christies ursprünglicher Fassung hat „Die Mausefalle“ nur acht Rollen). Aber „Die Mausefalle“ war nicht nur ein Beleg für die Spielfreude in Heilig Kreuz. Sie prägte auch die Ausrichtung der Theatergruppe auf englische Kriminalstücke – und damit auch den Namen Holy Cross Theatre Company.

Bereits für die Inszenierung im Jahr 2000 wurde das Stück von Johannes Willenberg stark bearbeitet. Auch 2023 werden den Zuschauerinnen und Zuschauern in Heilig Kreuz einige neue Figuren begegnen. Rose und Daisy zum Beispiel, die Nichten des Betreiber-Ehepaares des Gästehauses Monkswell Manor, wurden der Weltöffentlichkeit bislang vollkommen verschwiegen.

Was erwartet das kriminalkomödien- und mitrateerfahrene Publikum in Heilig Kreuz im März 2023?

In London wird an einem stürmischen Wintertag 1953 die missmutige alte Dame, Maureen Lyon, von einem Unbekannten an ihrer Wohnungstür erwürgt. Ein am Tatort aufgefundenes Notizbuch leitet die Polizei zu der etwas abgelegenen Pension Monkswell Manor, die just an diesem Wochenende eröffnet wird. Deutlich nervös erwartet das frischgebackene Hotelierspaar Molly und Giles Davis seine – ihnen völlig unbekannten – Gäste. Da wären zum Beispiel Christopher Wren, ein recht extrovertierter junger Mann mit großem Namen, die sehr resolute Mrs. Boyle und ihre nicht minder anspruchsvolle Enkelin Monty oder der schweigsame, unauffällig freundliche Major Metcalf. Sind diese Menschen alle das, was sie zu sein scheinen? Und warum sollte Ihnen der mysteriöse Londoner Wohnungstürmörder in einem inzwischen vollkommen eingeschneiten unbekannten Gästehaus nachstellen? Die Antwort auf diese Frage ist schaurig – aber der Weg zu ihr ist, wie in allen Produktionen der Holy Cross Theatre Company, mit viel Humor gepflastert. Seien Sie wieder mit dabei wenn es darum geht, den Mord in der Pause zu lösen und vielleicht nicht nur zweieinhalb vergnügliche Stunden zu erleben sondern auch einen kleinen Preis mit nach Hause zu nehmen.

Wir freuen uns auf Sie!

Seien Sie dabei und finden Sie den Mörder von Westminster. Oder die Mörderin? Steht alles in der Akte Crosswell.

Den Meisterdetektiv des Abends erwarten wie immer Ruhm und Ehre – und ein kleiner Preis.

Viel Vergnügen!

Hier die geplanten Aufführungstermine zum Vormerken:

Premiere: Freitag, 10. März 2023
Weitere Vorstellungen am 11./12./17./18. März 2023
Beginn sonntags um 18:00 Uhr, an den anderen Tagen um 20:00 Uhr.
In der Aula des Pascal-Gymnasiums, Uppenkampstiege 17.

Infos zum Kartenkauf und Vorbestellung folgen!

Kontakt

Franz-Josef Wille
Tel. 0251 – 27 18 94
fj.wille@heilig-kreuz-muenster.de

KREUZ UND QUER RADELN

„Manchmal ist das Leben ganz schön leicht. Zwei Räder, ein Lenker und das reicht.“
(Max Raabe / Achim Hagemann)

So einfach kann das für alle Fahrradbegeisterten mit uns beim „KREUZ UND QUER RADELN – geführte Radtouren mit D & W“ sein!

Auf sicheren Wegen intakte Natur erleben, dabei aktiv und trotzdem entspannt sein. Im Kreise netter Menschen zu sich selbst finden und zwischen historischen Gemäuern dem Alltag entkommen.

Ein Versprechen, dem wir – Dieter Klimpke und Wolfgang Gallinat – uns sehr verbunden fühlen. Die Freude und den Spaß an der gepflegten Entspannung auf dem Sattel teilen wir – unter dem Dach der Heilig-Kreuz-Kirchengemeinde – mit interessierten Radlern.

Jahrelange Erfahrung in geführten Radtouren und mehr als  45 ausgearbeitete Touren kreuz und quer durchs Münsterland – zwischen 20 und 100 Kilometer – haben wir bereits im „Gepäck“, und immer wieder kommen neue hinzu.

Von historisch geprägt über Wissenswertes aus der Umgebung bis hin zu kulinarischen Touren reicht unser Angebot – manchmal sogar alles zusammen.

Info Ab Januar/Februar erscheint das Jahres-Tourenprogramm auf dieser Seite.

  • Flyer mit den Tour-Terminen liegen ab Januar/Februar auch in den Schriftenständen der Heilig Kreuz Kirche aus.
  • Auf die einzelnen Termine wird darüber hinaus in der jeweiligen Wocheninfo der Gemeinde hingewiesen.
  • Oder ganz bequem: den Newsletter mit dem aktuellen Tourenprogramm anfordern. Dazu einfach eine Mail an wolfgang.gallinat@web.de oder an dieter_klimpke@gmx.de

Für weitere Fragen und Auskünfte oder Anmeldungen stehen wir, Dieter Klimpke (0251- 6865600) und Wolfgang Gallinat (0251-22896), gerne auch telefonisch zur Verfügung.

Kontakt

Wolfgang Gallinat
Tel. 0251 – 22896
wolfgang.gallinat@web.de

Dieter Klimpke
Tel. 0251 – 6865600
dieter_klimpke@gmx.de

Lektoren- und Kommunionhelfer*innen

Die Liturgiereform des II. Vat. Konzils hat 1963 den Raum liturgischer Dienste für alle Getauften geöffnet. Messdiener, Kantoren, Lektoren, und Kommunionhelfer beiderlei Geschlechts haben ganz selbstverständlich ihren Platz in unseren Gottesdiensten.

In Heilig Kreuz übernehmen z.Zt. 17 Männer und Frauen aus allen Generationen den Lektoren- und Kommuniondienst.

Dem Wort Gottes eine Stimme geben

Lektorinnen und Lektoren haben Anteil am Glaubensgeschehen, wenn sie die Texte nicht ablesen, sondern verkündigen. Das bedeutet, sich mit dem Text vertraut machen und auseinanderzusetzen, um ihn im Gottesdienst so weiterzugeben, dass die Zuhörenden vom Text angesprochen und angerührt werden können.

Als Lektorin und Lektor gebe ich so dem „lebendigen Wort Gottes“ Ausdruck und Stimme.

„Gern nehme ich den Dienst als Lektor war, damit auch in diesen hektischen und lauten Zeiten Gottes Wort ausgesprochen wird und Gehör finden kann.“

„Ich hoffe und wünsche mir, dass die Texte durch meine ‚Lesart‘ lebendig werden und berühren, zum Nachdenken oder auch zum Widerspruch anregen; dass sie etwas auslösen – und sei es auch manchmal nur Ratlosigkeit.“

„Manchmal begeistert mich der Lesungstext so sehr, dass ich ihn am liebsten 2x vortragen würde, damit es auch jeder mitbekommt.“

Bei unseren Treffen unterstützen wir uns, Lesungstexte zu entdecken, sie zu verstehen und der darin entdeckten Botschaft Ausdruck zu geben.

Dienst am Tisch des Herrn

Kommunionhelferinnen und Kommunionhelfer sind beauftragt mitzuhelfen, im Gottesdienst die Heilige Kommunion auszuteilen und sie auch zu den Kranken zu bringen. Diesen Dienst üben sie aus als getaufte und gefirmte Christen, die Anteil haben am gemeinsamen Priestertum aller Getauften.

„Oft erlebe ich den Moment des Aus-Teilens als einen kostbaren Augenblick der Begegnung mit Menschen, die ich oftmals nicht einmal persönlich kenne – mit denen ich mich aber in diesem Moment durch die gemeinsame Glaubenserfahrung geschwisterlich verbunden fühle.“

„Diesen Dienst empfinde ich als ein großes Geschenk. Beim Austeilen der Kommunion bekomme ich eine Ahnung davon, wie Gott sich in Jesus Christus an jeden Menschen verschenkt.“

„Ich empfinde Freude darüber, den Leib Christi an Kranke weitertragen zu können.“

„Für mich immer wieder Anlass zu Freude und Staunen – Jesus Christus gegenwärtig unter uns im Brot.“

Allen Männern und Frauen unserer Gemeinde, die die Lektoren- und Kommuniondienste als Ausdruck ihres Glaubens mit Freude und Würde versehen von ganzem Herzen „DANKE“…

…und wenn Sie Fragen haben oder ihr Interesse geweckt ist mitzumachen, wenden Sie sich gerne an Diakon Franz-Josef Wille.

Den aktuellen Kommunionhelfer- und Lektorenplan können Sie hier einsehen.

Kontakt

Franz-Josef Wille
Diakon
Tel. 0251 – 27 18 94
fj.wille@heilig-kreuz-muenster.de

plusminus30

Wer wir sind

Wir sind Mitte zwanzig bis Ende dreißig und Teil der Kirchengemeinde Heilig Kreuz. Wir schätzen sie als lebendigen Ort des Glaubens. Mit engagierten Leuten. Mit vielfältigen Menschen. Mit weiten Horizonten.

Was wir wollen

Wir wollen eine Gemeinde mitgestalten, in der es um  den Menschen geht. Und um Gott. Um eine gerechte  und nachhaltige Welt. Wir möchten Frei-Räume schaffen. Verantwortung für unsere Welt und unsere Kirche übernehmen. Jenseits des Kosten-Nutzen-Kalküls. Jenseits einer Ausbeutungslogik.

Was uns wichtig ist

Wir sind da. Wir lassen uns ansprechen und möchten Gleichaltrige ansprechen. Unsere Angebote und Veranstaltungen sollen Wege öffnen: zum Kennenlernen anderer junger Menschen, entschieden oder vorsichtig Glaubende. Mit euch wollen wir uns den Glaubensfragen und den Herausforderungen unserer Welt stellen.

Wen wir ansprechen

Wir sprechen Menschen in unserem Alter, Menschen der Generation plusminus30 an, die gemeinsam mit anderen unterwegs sein möchten. Das Angebot soll nicht exklusiv sein, ganz im Gegenteil: Menschen von Wo-anders-her oder aus einer anderen Konfessionen sind herzlich willkommen.

Wozu wir euch einladen

In diesem Flyer findet ihr unsere Angebote für den Sommer 2022.
Wenn ihr Ideen oder Vorschläge habt, schreibt uns oder sprecht uns beim KreuzPlus-Gottesdienst am Sonntagabend an. Jemand von uns ist sicher da!

Willkommen!

Wir freuen uns auf den Sommer zusammen mit euch und hoffen, den einen oder anderen in der Kirche, auf dem Kirchplatz oder bei einer anderen Veranstaltung zu sehen.
Sprecht uns gerne nach dem Gottesdienst an!
Falls ihr von uns an bevorstehende Veranstaltungen erinnert werden möchtet, könnt ihr euch per Mail für unseren Newsletter anmelden.

Schreibt uns dafür einfach an
plusminus30@heilig-kreuz-muenster.de
Bis bald!

Kontakt

plusminus30@heilig-kreuz-muenster.de

Seniorenkreis

Mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie sind wir – für die meisten – unerwartet der Macht der Viruserkrankung unterworfen worden. Das hat uns in eine sehr komplexe Situation gebracht und uns gezwungen, unsere bestehenden Ordnungen des privaten und öffentlichen Lebens anzupassen – bis an die Grenzen der geltenden Gesetze.

Cafés und andere von Seniorinnen und Senioren frequentierte öffentliche Räume wurden aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen. Die Einsamkeit vieler älteren Menschen gehörte zu den unmittelbaren Folgen der Pandemie.

Diese Situation hat zur Entstehung des Seniorenkreises Heilig Kreuz als Einrichtung und Angebot der Caritasarbeit unserer Gemeinde geführt. Unser Ziel besteht darin, Seniorinnen und Senioren zu verbinden und ihnen einen Raum der Begegnung und des geselligen Austausches zu ermöglichen. Ca. alle sechs Wochen organisieren wir ein Treffen mit Kaffee und Kuchen im Pfarrzentrum Dreifaltigkeit in der Kinderhauser Straße oder musikalische Abende in der Kreuzkirche.

Zum Team gehören Petra Baune, Erich Traphan, Eva Splett, Martin Ilgen (Vertreter der Gemeinde-Caritas) und Égide Muziazia.

Kontakt

Égide Muziazia
Pastor
Hoyastr. 22, 48147 Münster
Tel. 0251 – 2020881
egide.muziazia@heilig-kreuz-muenster.de

Seniorentanz

In der Gemeinde Heilig Kreuz gibt es eine Seniorentanz-Gruppe. Gegründet wurde sie im Februar 1991 von Elisabeth Leißing. Valeska Belitz übernahm die Gruppe für mehr als 10 Jahre.

Jetzt haben Petra Bröcker und Claudia Vennemann gemeinsam die Leitung übernommen und tanzen mit der Gruppe Volkstänze und Gesellschaftstänze aus verschiedenen Ländern. Ob einzeln, im Kreis, in Reihen oder als Square-Tanz, immer steht die Geselligkeit im Vordergrund, Konzentration und Spaß kommen nicht zu kurz.

Wir tanzen jeden Dienstag – außer in den Schulferien – um 10.00 Uhr im Pfarrzentrum Dreifaltigkeit, Kinderhauser Straße 84.

Wir laden Jung und Alt zu diesem geselligen Vormittag ein. Auch für ungeübte Tänzerinnen und Tänzer gibt es Tänze, die schnell mitgetanzt werden können.

Kontakt

Petra Bröcker
Tel. 0251 – 2301277

Tischtennisgruppe

Die Tischtennisgemeinschaft Heilig Kreuz gibt es schon seit mehreren Jahrzehnten. Zur Zeit sind wir 8 Hobbyspieler zwischen 60 und 79 Jahren. Gespielt wird jeden Montag ab 19.45 Uhr im Pfarrzentrum Heilig Kreuz, Maximilianstr. 59. Nach ca. 2 Stunden Tischtennis sitzen wir noch bei einem Bier gemütlich zusammen.

Außerhalb des Tischtennis haben wir einige feste Gelegenheiten zum Feiern, wie z. B. am 30.04. beim Gang in den Mai und am 2. Sonntag des Advents. An diesem Tag findet die Siegerehrung der Vereinsmeisterschaften bei einem guten Essen und mit unseren Damen statt. Etwa alle 2 Jahre führen wir eine Fahrt durch, die uns in der Regel zu interessanten Orten in Deutschland führt. Der letzte Ausflug erfolgte im März 2013 zu dem ehemaligen Mitspieler, Franziskanerbruder Jordan Tentrup. Er hat uns anlässlich seines 70. Geburtstag auf den Hülfensberg eingeladen und für 4 Tage ein Programm erarbeitet.

Wir sind offen für weitere Mitspieler und erwarten wirklich nicht den perfekten Spieler. Die Kontaktaufnahme ist am leichtesten bei einem Besuch am Montagabend im Pfarrzentrum.

Kontakt

Josef Bröker
Tel. 0251 – 272573
ujbroeker@t-online.de

Kontakt

Kath. Kirchengemeinde Hl. Kreuz
Hoyastraße 22, 48147 Münster
Tel. 0251 202080
Fax 0251 2020838
pfarrbuero@heilig-kreuz-muenster.de

Öffnungszeiten 
Mo – Di und Do – Fr 09 – 12 Uhr
Di und Do 15 – 18 Uhr