Die Website www.heilig-kreuz-muenster.de verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Infos zum Datenschutz

Aktuelles

Familiengottesdienst am Sonntag, 17. Oktober


An jedem 3. Sonntag im Monat findet in der Kreuzkirche um 10.30 Uhr ein Familiengottesdienst statt.

Dazu sind besonders Familien mit Kindern im Grundschulalter eingeladen.

Der nächste Familiengottesdienst findet am 17. Oktober statt.

Wir freuen uns auf Sie und euch. 

Einladung zum Kirchencafé am 17. Oktober

 

Alle Gemeindemitglieder und Interessierte sind am Sonntag, den 17. Oktober, im Anschluss an den 10.30 Uhr-Gottesdienst herzlich zum Kirchencafé eingeladen.

Ort dieser Begegnung ist der Kirchplatz, wenn es nicht gerade regnet und in den Raum unter dem Kirchturm umgezogen werden muss.

Für das Organisationsteam werden noch Menschen gesucht.

Bei Interesse melden Sie sich gerne bei Christiane Berg (berg.birkner@t-online.de).

Ausstellung „Begegnungen in Palästina und Israel“

Ausstellung „Begegnungen in Palästina und Israel“ vom 3. Oktober bis 21. November

Selten werden in einem jahrzehntelang andauernden Konflikt noch die Menschen hinter den Schlagzeilen wahrgenommen.
Die vom EAPPI-Netzwerk Deutschland e.V. (ehemalige Teilnehmende des Ökumenischen Begleitprogrammes in Palästina und Israel des ÖRK) konzipierte Ausstellung soll eine Begegnung mit Frauen und Männer aus Palästina und Israel ermöglichen.

Es sind Menschen, die den schwierigen Lebensumständen mit Standhaftigkeit, Mut und Kreativität trotzen und Menschen, die mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln nach Gerechtigkeit, einer besseren Zukunft und Frieden streben: In ihrem Zuhause, bei der Arbeit, am Checkpoint, beim Gebet, auf ihrem Acker, bei einer Mahnwache, in der Schule, im Austausch mit Menschen „der anderen Seite“, lachend und weinend. 

Ausstellungseröffnung: KreuzKlang am 3. Oktober, 18.00 Uhr: Lesung mit musikalischer Begleitung – Apeirogon von Colum McCann.

Gesprächsangebote: An jedem Montag besteht im Anschluss an den 18.00 Uhr-Gottesdienst die Möglichkeit eines Austausches.

Filmvorstellung: "Disturbing the Peace" am 25. Oktober um 19.00 Uhr in der Sakristei 
(USA 2016, 87 Minuten, Dokumentarfilm über die Combatants for Peace von Stephen Apkon, Andrew Young, OmdtU).
Nach einer gewaltfreien Demonstration von palästinensischen und israelischen Friedensaktivist*innen werden zwei der Beteiligten verhaftet. Ihnen wird vorgeworfen, die öffentliche Ordnung, den Frieden gestört zu haben. DISTURBING THE PEACE („Landfriedensbruch“) porträtiert Menschen, die vermeintlich den Frieden stören. Sie wurden als Israelis und Palästinenser*innen in den Konflikt hineingeboren, darauf eingeschworen, einander Feind zu sein. Nun fordern sie dieses Schicksal heraus. Die Filmemacher begleiten sie bei diesem mutigen Unterfangen auf ihrem Pfad zur Gewaltlosigkeit.       

Ihr Sachausschuss Gerechtigkeit und Weltkirche

Kolumne der Woche


Liebe Leserin, lieber Leser,

kennen Sie Abergeister?
Heute ist das Wort außer Gebrauch gekommen, früher war es sehr geläufig.
Ähnlich wie beim Wort „Aberglaube“ meint das „Aber“ eine Verkehrung.
Kein Glaube, sondern Aberglaube.
Kein guter Geist, sondern ein Aber-Geist.
Der Bibelwissenschaftler Fridolin Stier wählt dieses Wort für die „Dämonen“, denen Jesus begegnet und die von ihm vertrieben werden.

Wenn sie auch im Sprachgebrauch verschwunden sind, im Alltagsleben kommen die Abergeister oftmals vor und mit ihren abwertenden Kommentaren dazwischen: „Das ist mir gut gelungen. Aber vielleicht hätte es noch besser sein können.“ „Ich würde ja gerne noch eine Runde nach draußen gehen. Aber ich weiß gar nicht, ob es nicht doch noch regnen wird.“ „Wir könnten unsere Nachbarn mal einladen. Aber vielleicht ist es ihnen unangenehm.“ Vermutlich kann jede und jeder noch viele solcher herunterziehenden und verhindernden Kommentare hinzufügen. Wenn dem „Ja“ ein „aber“ angefügt wird.

Wie mit diesen nervenden Einspruchsgeistern umgehen? Wir können zunächst versuchen, sie wahrzunehmen und ihnen auf die Spur zu kommen. Und wir können Widerstand leisten, wo wir uns selbst, andere Menschen oder das Leben insgesamt herabwürdigen, und den Abergeistern – wenn wir sie entdecken – ein freundliches „Aber Ja!“ entgegensetzen. Ich wünsche Ihnen und mir diese lebensfördernde Widerstandskraft.

Siegfried Kleymann

Emmaus-Sonntagsimpuls

Emmaus liegt in fußläufiger Entfernung vor den Toren Jerusalems. Der Ort ist das Ziel von Zweien aus dem Kreis Jesu. Am …

» mehr

Videos vom KreuzKlang am 10.Oktober


Hier können Sie den KreuzKlang vom 10.Oktober noch einmal erleben und nachhören:

Musik für Flöte und Or…

» mehr

Kandidatenlisten hängen aus

Die vorläufigen Kandidat:innenlisten für die Kirchenvorstands- und Pfarreirats-Wahlen am 6./7. November hängen in unsere…

» mehr

Ausschuss Gerechtigkeit & Weltkirche am 19. Oktober

Der Sachausschuss Gerechtigkeit und Weltkirche trifft sich zur nächsten Sitzung am Dienstag, den 19. Oktober, um 18.00 U…

» mehr

Neue Öko-Produkte am Eine-Welt-Stand

Gerechtigkeit üben durch Fairen Handel! Darum geht es beim Eine-Welt-Stand, der am 2./3. Oktober nach den Gottesdiensten…

» mehr

Casinoabend der Messdiener*innen

Spektakuläres Event für alle Messdienerinnen und Messdiener: Der Casinoabend wartet am Freitag, den 29. Oktober, 18.30 U…

» mehr

KreuzKlang am Mittag

Der KreuzKlang am Mittag findet mittwochs von 12.00 bis 12.30 Uhr in der Kreuzkirche statt: ein musikalisches Innehalten…

» mehr

Sinnvoll: Hören. KreuzPlus am 17. Oktober

Zuhören oder weghören? Aufmerksam auf die Zwischentöne achten. Auf das Wort Gottes lauschen.  
Die still…

» mehr

Sprechstunde im Gemeindesozialbüro

Die Sprechstunde des Gemeindesozialbüros findet mittwochs von 15.00 bis 18.00 Uhr statt. Bitte vereinbaren Sie vorab ein…

» mehr

KreuzChor: Sing-Werkstatt

Das Projekt der „Sing-Werkstatt“ im KreuzChor geht weiter! Ab dem 27. Oktober werden mittwochs von 20.00 bis 21.00 Uhr i…

» mehr

Video zum KreuzKlang vom 3. Oktober: Apeirogon

In diesem Kreuzklang wurden Auszüge aus dem Roman Apeirogon des irischen Schriftstellers Colum McCann von Sebastian Aper…

» mehr