Heilig Kreuz Newsletter
  Heilig Kreuz - Katholische Kirchengemeinde




 
 

6. Sonntag der Osterzeit

17. - 24. Mai 2020


Andrea Otte: Abschied als Pfarrsekretärin
 

Wir verabschieden Andrea Otte am Sonntag, den 17. Mai,
im Gottesdienst um 10.30 Uhr, wozu wir herzlich einladen!

Einladung zu unseren Gottesdiensten

Samstag, 16.05.2020
18.00 Uhr Eucharistiefeier Heilig Kreuz RF
Sonntag, 17.05.2020 6. Sonntag der Osterzeit / Rogatesonntag
10.30 Uhr Wortgottesdienst Heilig Kreuz EM
Montag, 18.05.2020
18.00 Uhr Eucharistiefeier Heilig Kreuz WS
Dienstag, 19.05.2020
09.00 Uhr Eucharistiefeier Heilig Kreuz EM
Mittwoch, 20.05.2020
20.00 Uhr Eucharistiefeier Heilig Kreuz RF
Donnerstag,21.05.2020 Christi Himmelfahrt
10.30 Uhr Eucharistiefeier Heilig Kreuz EM
Freitag, 22.05.2020
09.30 Uhr Seelenamt Heilig Kreuz EM
10.30 Uhr Freiluftandacht Perthes-Haus EM
18.00 Uhr Eucharistiefeier Heilig Kreuz WS
Samstag, 23.05.2020
10.30 Uhr Freiluftandacht für Bewohner des Friederike-Fliedner-Hauses Adventskirche EM
18.00 Uhr Eucharistiefeier Heilig Kreuz RF
Sonntag, 24.05.2020 7. Sonntag der Osterzeit
10.30 Uhr Wortgottesdienst Heilig Kreuz EM

Die „Kürzel“ hinter den Gottesdienstzeiten stehen für folgende Zelebranten: Reinhard Feiter (RF); Égide Muziazia (EM); Wolfgang Spindelmann (WS).

Seelsorge

Seelsorger stehen als Ansprechpersonen zur Verfügung  

Unsere Seelsorger stehen selbstverständlich als Ansprechpersonen zur Verfügung. Sie sind auf jeden Fall telefonisch, digital und - soweit möglich und sinnvoll - auch persönlich erreichbar. Sie können die Seelsorger über unser Pfarrbüro (Tel. 202080) erreichen. Oder Pater Égide mobil (0157 32014572) und Wolfgang Spindelmann entweder unter Tel. 2020868 oder auch mobil 0172 5344722.

Kolumne

Liebe Gemeinde,  

ein Christ oder eine Christin kommt wohl um diese Frage nicht herum: Wie hältst Du es mit dem Gebet? Denn: Christlicher Glaube ist Vertrauen auf einen liebenden Gott und insofern eine Beziehungssache. Keine Sache, bei der es in erster Linie um Lehrsätze des Glaubens geht. Ohne die Pflege solcher Beziehung, wie sie im Gebet geschieht, würde der Glaube leblos werden. Und doch: Wer hat nicht auch seine Not mit dem Gebet? Z.B. deshalb, weil es schwer ist, Gott zu spüren.
Für mein eigenes Beten ist ein bestimmter Gedanke eine große Hilfe geworden. Ich habe ihn von einem „Auszeit-Wochenende“ mitgenommen und bei Theresa von Avila gefunden. Theresa, die so viele Erfahrungen mit dem Gebet gemacht und für so viele Menschen eine Lehrmeisterin darin geworden ist, schreibt im „Buch meines Lebens“: „…meiner Meinung nach ist … Beten nichts anderes als Verweilen bei einem Freund, mit dem wir oft allein zusammenkommen, einfach um bei ihm zu sein, weil wir sicher wissen, dass er uns liebt“. Gott (vor allem) als Freund: Mir gibt dieser Gedanke die Zuversicht, dass Gott sich für mich und für das, was ich ihm erzähle, immer interessiert. Er freut sich, mich zu treffen, von mir zu hören. Genauso bedeutsam ist mir der Gedanke vom Gebet als Verweilen geworden: Bei Gott muss ich keine großen Worte machen. Ich kann einfach da sein, schweigend mit ihm Zeit verbringen, und vertrauen, dass er mir auch etwas sagen will. Wenn immer nur ich rede, wäre das ja komisch - unter Freunden. Mindestens eines ist bei Gott definitiv anders als bei anderen Freunden: Er hat immer Zeit für ein Treffen.  

Guido Vagedes, Mitglied des Pfarreirats

Infos

Regeln für die Gottesdienste seit dem 9. Mai

  • Der Zugang zu den Gottesdiensten wird begrenzt: Entsprechend der Größe der Kreuzkirche stehen maximal 75 Plätze für jeden Gottesdienst zur Verfügung. Die Plätze sind entsprechend deutlich gekennzeichnet und nur diese sind zu benutzen. Familien und (Ehe-) Paare, die in einem Haushalt zusammenleben, dürfen natürlich zusammensitzen.
  • Für das Betreten und Verlassen der Kirche sind folgende Kirchentüren vorgesehen: Der Eingang in die Kirche erfolgt über den Behinderteneingang an der Seite. Für den Ausgang benutzen Sie bitte den Seitenausgang zur Kampstraße. Die Ein- und Ausgänge sind von Innen und Außen gut sichtbar gekennzeichnet. Auch beim Zutritt und Verlassen der Kirche sind die Abstandsregeln einzuhalten.
  • Dabei gilt, dass nach allen Seiten hin der von den Behörden empfohlene Mindestabstand (1,50 m) unbedingt einzuhalten ist.
  • Händedesinfektion wird beim Eintreten in die Kirche sehr empfohlen, ebenso das Tragen von Mund- und Nasenschutz in den Gottesdiensten, wobei dies nicht verpflichtend ist.
  • Ein kircheneigener Ordnungsdienst wird dafür sorgen, dass die Regeln eingehalten werden.
  • Wegen des erhöhten Infektionsrisikos ist nach den aktuellen Vorgaben des Bistums Münster das Singen bei Proben ausschließlich auf einer Fläche von 10 Quadratmetern pro Person möglich. Größere Chor- und Vokalgruppen dürfen bis auf weiteres nicht proben. An diesem Maßstab orientieren wir uns in den Gottesdiensten und können daher nur werktags, wenn in der Regel wenige Personen am Gottesdienst teilnehmen, die sich mit großen Abständen in der Kirche verteilen, mit der Gemeinde singen. Bitte bringen Sie nach Möglichkeit Ihr eigenes Gotteslob mit.
  • Die Kollekte wird nicht zur Gabenbereitung eingesammelt. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Gabe beim Verlassen der Kreuzkirche in die bereitstehenden Körbe zu legen.
  • Der Friedensgruß erfolgt ohne Handreichung oder Umarmung.
  • Während der gesamten Messfeier bleibt die Schale mit den Hostien, die an die Gottesdienstbesucher zur Kommunion ausgeteilt werden, bedeckt.
  • Der Zelebrant und die Kommunionhelfer desinfizieren sich die Hände, bevor sie die Hostien austeilen. Die Kommunion wird mittels einer Hostien-Zange überreicht.
  • Zur Kommunionausteilung werden Zelebrant und Kommunionhelfer Mund- und Nasenschutz tragen und die Kommunion ohne Spendedialog („Der Leib Christi.“ – „Amen.“) austeilen. Die Mundkommunion muss bis auf weiteres unterbleiben.
  • Die Kommunionordnung wird durch sichtbare Abstandsmarkierungen auf dem Boden so angepasst, dass die Gläubigen die Kommunion im gebotenen Mindestabstand empfangen können. Kinder werden ohne Stirnkreuz oder Handauflegung gesegnet.
  • Die Weihwasserbecken bleiben geleert.
  • Die Kreuzkirche wird vor und nach den Gottesdiensten bestmöglich durchlüftet und desinfiziert.

Eine Anmeldung für die Gottesdienste ist nicht mehr erforderlich.

 

Übertragung von Gottesdiensten im Internet

Wir übertragen vorerst jeden Sonntagsgottesdienst über unseren YouTube-Kanal im Internet und bitten insbesondere Angehörige der Risikogruppen, bis auf weiteres ganz besonders auf diesem Weg am Gottesdienstleben unserer Gemeinde teilzunehmen.   

  

Feier der Trauung

Die Möglichkeit, die Trauung in unserer Kirche zu feiern, bleibt grundsätzlich erhalten. Allerdings gelten die Ausführungsbestimmungen der Landesregierung NRW. Laut der Regel für die Gottesdienste in der Öffentlichkeit bedeutet dies, dass für die Kreuzkirche gegenwärtig maximal 75 Gäste zugelassen sind.  

 

Feier der Taufe

Die Feier der Taufe eines einzelnen Kindes ist außerhalb der Gottesdienstfeier im engen Familienkreis möglich. Wir bieten jetzt zusätzlich auch die Möglichkeit der Feier der Taufe am Samstag an.  

 

Requien oder Trauergottesdienste

Requien oder Trauergottesdienste können in der Kreuzkirche unter Beachtung der oben genannten Regeln gefeiert werden.    

 

Kreuz-Klang-Miniaturen

In den KreuzKlang-Miniaturen sind Jutta Bitsch an der Orgel und am Klavier in der Kreuzkirche zu hören sowie teilweise Witold Grohs (Saxophon) und Norbert Fabritius (Trompete).
Einige der KreuzKlang-Miniaturen enthalten auch kurze geistliche Impulse, die von den Seelsorgern unserer Gemeinde, Reinhard Feiter, Franz-Josef Wille, Wolfgang Spindelmann, Égide Muziazia und Daniel Drescher sowie von den Verfasserinnen und Verfassern der wöchentlichen Kolumne gesprochen werden.
Bis auf weiteres gibt es auch in den kommenden Wochen immer mittwochs und samstags willkommene Gelegenheiten zu einer kleinen Auszeit mit Bildern, Musik und Impulsen aus der Kreuzkirche.   

 

Andrea Otte: Abschied als Pfarrsekretärin

Nach 17 Jahren als Pfarrsekretärin in unserer Gemeinde ist Andrea Otte zum 1. Mai in den Ruhestand getreten. An der wichtigsten Schaltstelle unserer Gemeinde, dem Pfarrbüro, ist sie stets das zugewandte, freundliche und lachende Gesicht von Heilig Kreuz gewesen – zur Begrüßung beim Erstkontakt mit der Gemeinde und gleichermaßen zum Wiedersehen mit vielen vertrauten Menschen, die oftmals von ihr im Pfarrbüro empfangen wurden. Nicht offiziell, aber faktisch ist sie als Pfarrsekretärin eine Seelsorgerin, die Jung und Alt empfängt, ihnen zuhört, am Leben der anderen Anteil nimmt, ihnen Zeit schenkt, einfach da ist. Und die darüber hinaus immer anpackend, kompetent und engagiert das Pfarrbüro und unser Gemeindeleben mit organisiert und verwaltet hat.
Unser Dankeschön kann gar nicht laut und groß genug sein für ihren Beitrag für ein lebendiges und menschliches Gemeindeleben! Großartig! Wir wünschen ihr und ihrem Mann Reinhold einen guten Start in die neue Lebensphase als Rentner, die neben Gesundheit und Lachen viel Zeit für Freunde und Familie und viele, viele Reisen zur geliebten Nordsee bereithalten möge.
Ach ja, so ganz und gar Ruhestand ist auch noch nicht angesagt: Mit wenigen Stunden wird Andrea Otte zukünftig auch weiterhin im Pfarrbüro auftauchen, mit Rat und Tat den Ehren- und Hauptamtlichen zur Seite stehen und Sie und euch mit gewohnter Herzlichkeit empfangen. Am Lachen im Pfarrhaus werden wir sie erkennen!    

 

YouTube-Kanal von Heilig Kreuz

Da wir vermutlich in der kommenden Zeit viele liturgische Feiern und andere Angebote weiter streamen werden, haben wir als Pfarrei nun einen eigenen YouTube-Kanal Heilig Kreuz Münster: https://www.youtube.com/channel/UC62Z8-Lds5fjuBRRsgBCkHA
Hier können auch alle bisherigen KreuzKlang-Miniaturen sowie die Gottesdienste an den Kar- und Ostertagen eingesehen werden.
Auch diejenigen, die zum Beispiel am kommenden Sonntag die Mitfeier des Gottesdienstes um 10.30 Uhr nicht einrichten können, haben so die Möglichkeit, auch im Nachhinein „ihren“ Heilig-Kreuz-Gottesdienst zu erleben.       

 

Hoffnung und Licht – neue Fotos gesucht

Die Videos der „KreuzKlang-Miniaturen“ werden dank Ihrer und eurer Unterstützung nun auch mit Fotos aus dem gesamten Gemeindegebiet bebildert. Vielen Dank für die bisherigen! Wir laden Sie und euch daher ein, Ihre/eure Fotos zum Thema „Hoffnung und Licht“ an folgende E-Mail-Adresse zu senden: jutta.bitsch@heilig-kreuz-muenster.de.
Von Zeit zu Zeit wird es neue Aufrufe mit unterschiedlichen Themenvorgaben geben, die die Phantasie der Fotografinnen und Fotografen anregen sollen.
Auf diese Weise kommen im Laufe der Zeit sicherlich ganz unterschiedliche Momentaufnahmen, Stimmungen, kleine, vielleicht auf den ersten Blick unscheinbare Details zusammen, die wir miteinander teilen und die die Vielfalt unserer Gemeinde sichtbar machen können! Wir freuen uns und sind sehr gespannt auf viele kreative Beiträge!     

 

Einkaufs-Hilfe durch Messdiener

Neben der von der Stadt Münster organisierten Einkaufshilfe haben wir für unser Gemeindegebiet seit einigen Wochen auch einen Einkaufsdienst für alte Menschen und Angehörige aktuell ganz besonders geforderter Berufsgruppen eingerichtet. Dieses Angebot setzen die Messdienerleiter auch bis auf weiteres fort.    

 

Münster-Tafel bleibt auch weiterhin geöffnet

Auch in den kommenden Wochen werden wir mit neuen Ehrenamtlichen die Fortsetzung der Münster-Tafel garantieren. Um die aktuellen Vorsichtsmaßnahmen bestmöglich einzuhalten, wird die Tafel-Ausgabe in der Kinderhauser Straße ausschließlich mit MessdienerleiterInnen und weiteren Freiwilligen, die nicht den Risikogruppen angehören, organisiert.   

 

Sprechstunde Gemeindesozialbüro

Auch am Mittwoch, den 20. Mai, ist das Gemeindesozialbüro von 15.00 bis 17.00 Uhr telefonisch erreichbar (Tel. 2020823). Es besteht auch die Möglichkeit, in dringenden Fällen Einzeltermine mit Frau Lefert-Eck zu vereinbaren.      

  

Pfarrzentren

Unsere Pfarrzentren bleiben geschlossen: Alle Veranstaltungen der Gruppen und Gruppierungen fallen bis auf Weiteres aus. Dies betrifft u. a. Gruppenstunden von Messdienern und DPSG, Chorproben, Senioren- und Bildungsangebote, Vortragsveranstaltungen, etc.  

    

Öffnungszeiten im Pfarrbüro: Übergangsregelung

Für eine Übergangszeit vom 1. Mai bis 30. Juni gelten die folgenden Öffnungszeiten für unser Pfarrbüro: montags bis freitags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und
dienstags sowie donnerstags von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr.
Weiterhin gilt unsere dringende Bitte, nach Möglichkeit alle Anfragen und Absprachen per Telefon oder per E-Mail vorzunehmen und auf vermeidbare Besuche zu verzichten.

 

Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen oder Ihr Profil ändern? Dann folgen Sie bitte diesem Link.

Newsletter abbestellen/Profil ändern

 
 





 
   
  Kontakt    
  Katholische Pfarrgemeinde
Heilig Kreuz
Pfarrer Dr. Siegfried Kleymann
Hoyastraße 22
48147 Münster

Telefon: 0251 - 20 20 80
E-Mail: pfarrbuero@heilig-kreuz-muenster.de
Internet: www.heilig-kreuz-muenster.de