Heilig Kreuz Newsletter
  Heilig Kreuz - Katholische Kirchengemeinde




 
 

Taufe des Herrn

13. - 20. Januar 2019

 

Die Afrikakollekte ist die älteste gesamtkirchliche Solidaritätsinitiative der Welt. 1891 rief Papst Leo XIII. den Afrikatag ins Leben. Er bat um Spenden für den Kampf gegen die grausamen Menschenjagden der Sklavenhändler auf dem afrikanischen Kontinent. Der heutige Hilfsansatz setzt auf die Ausbildung von einheimischen Priestern. Sie sind in vielen Ländern Afrikas die einzigen Hoffnungsträger für die Menschen, die noch immer unter Armut, Hunger und Unterdrückung leiden. Am 12./13. Januar kollektieren wir für die Afrika-Mission.

Einladung zu unseren Gottesdiensten

Samstag, 12.01.2019
18.00 Uhr Eucharistiefeier Heilig Kreuz EM
Sonntag, 13.01.2019 Taufe des Herrn
09.30 Uhr Eucharistiefeier St. Lukas
10.30 Uhr Eucharistiefeier mit Kinderkirche Heilig Kreuz EM
12.00 Uhr Tauffeier Heilig Kreuz EM
Montag, 14.01.2019
18.00 Uhr Eucharistiefeier Heilig Kreuz RH
Dienstag, 15.01.2019
09.00 Uhr Eucharistiefeier Heilig Kreuz WS
Mittwoch, 16.01.2019
20.00 Uhr Eucharistiefeier Heilig Kreuz EM
Donnerstag,17.01.2019
09.00 Uhr Eucharistiefeier Heilig Kreuz WS
10.15 Uhr Wortgottesdienst Perthes-Haus
10.30 Uhr Eucharistiefeier für Bewohner des Friederike-Fliedner-Hauses Adventskirche EM
Freitag, 18.01.2019
15.30 Uhr Eucharistiefeier St. Lukas
18.00 Uhr Eucharistiefeier Heilig Kreuz WS
Samstag, 19.01.2019
14.00 Uhr Trauung Heilig Kreuz KW
18.00 Uhr Eucharistiefeier Heilig Kreuz RF
Sonntag, 20.01.2019 2. Sonntag im Jahreskreis
09.30 Uhr Eucharistiefeier St. Lukas
10.30 Uhr Familiengottesdienst Heilig Kreuz SJ
18.00 Uhr Kirchenmusikalische Vesper Heilig Kreuz

Die „Kürzel“ hinter den Gottesdienstzeiten stehen für folgende Zelebranten: Égide Muziazia (EM); Rainer Hagencord (RH); Wolfgang Spindelmann (WS); Karsten Weidisch (KW); Reinhard Feiter (RF); Stefan Jürgens (SJ).

Seelsorge

Die Seelsorgerinnen und Seelsorger unserer Pfarrei stehen Ihnen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung, die Priester auch für die sakramentale Beichte. Bitte vereinbaren Sie dazu telefonisch einen Termin (202080). Darüber hinaus bietet Pfarrer Stefan Jürgens eine offene Sprechstunde an. Die nächste Sprechstunde ist am Donnerstag, den 17. Januar, von 09.30 Uhr bis 12.00 Uhr und von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Kollekten

Die Kollekte am 5./6. Januar für das Kindermissionswerk (Sternsinger) erbrachte den Betrag von 868,76 €. Herzlichen Dank!
Am 12./13. Januar kollektieren wir für die Afrika-Mission. Die Kollekte am 19./20. Januar ist für die Finanzierung des mobilen Orgelspieltisches bestimmt.

Kolumne

Liebe Gemeinde,

wir Christen bekennen: „Ich glaube an Gott, den allmächtigen Vater, Schöpfer des Himmels und der Erde.“ Wir sind tolerant geworden und anerkennen, dass andere Religionen ihr Glaubensbekenntnis anders formulieren. Andersgläubige sind für unsere Kirche längst nicht mehr Ketzer, sie werden nicht mehr bedroht, verfolgt - das ist Geschichte, tausendfach beschriebene, leider oft beklagenswerte Geschichte.
Aber Geschichte ist Bewegung, ist Zeitablauf, fordert uns heraus. Gegenwart ist kommende Zukunft, und wenn wir das nicht sehen, werden wir scheitern. Augenblicklich stellt uns die Technik in allen Alltagsbereichen vor immer neue Probleme. Das geschieht nicht selbständig, sondern ist die Umsetzung wissenschaftlicher Forschungsergebnisse in technische Realität. Wissenschaft präsentiert uns ständig neue Erkenntnisse, sie zwingt uns zu Konfrontationen, und das nicht zuletzt im Kosmos unseres Glaubens.
Ich glaube an Gott. Stephen Hawking, der am 14. März des vergangenen Jahres verstorbene Astrophysiker und Kosmologe, glaubte nicht an Gott. Seine intensive wissenschaftliche Arbeit, die er trotz seiner unheilbaren, oft nur schwer erträglichen Krankheit geleistet hat, führte ihn zu Erkenntnissen und Thesen über die Entstehung des Universums, die weltweit diskutiert werden.
Sein letztes Buch heißt „Kurze Antworten auf große Fragen“. Die erste der „Grossen Fragen“ heißt: „Gibt es einen Gott?“.  Die kurze Antwort heißt: „Es steht uns allen frei zu glauben, was wir wollen. Meiner Ansicht nach lautet die einfachste Erklärung, dass es keinen Gott gibt. Niemand hat das Universum erschaffen und niemand lenkt unser Geschick. Das führt zu einer weitreichenden Erkenntnis: Es gibt wahrscheinlich keinen Himmel und kein Leben nach dem Tod. Ich nehme an, der Glaube an ein Jenseits ist lediglich ein Wunschdenken.“
Diese fundierte Überzeugung steht scheinbar in krassem Widerspruch zu unserem Bekenntnis.
Bedenken wir aber, dass die drei Weisen aus dem Morgenland, Sterndeuter, zunächst auch nur auf dem Weg zu einem noch unbekannten Ziel waren, so wie der Astronom unserer Zeit auch auf der Suche nach einem Ziel war. Ich bin davon überzeugt, dass Stephan Hawking inzwischen mehr weiß, als wir glauben.  

Norbert Humburg, Mitglied des Pfarreirates

Veranstaltungen und Infos

 

Dankeschön für Sternsingeraktion

Allen Beteiligten der Sternsingeraktion gilt ein dickes Dankeschön für ihren tollen Einsatz: den Sternsingern in besonderer Weise, aber auch den Eltern und Messdienerleitern für die Gruppenbegleitung, dem Kochteam für eine hervorragende Verpflegung, dem Vorbereitungsteam und den Näherinnen der wunderschönen KönigInnengewänder. Das „vorläufige amtliche Endergebnis“ der Sternsingeraktion: 10.017,90 €! Eine großartige Summe, die Kindern im Schwerpunktland Peru und in vielen Projekten weltweit zugutekommt.

 

Kinderkirche am 13. Januar

Am Sonntag, den 13. Januar, findet um 10.30 Uhr wieder die Kinderkirche statt - parallel zum normalen Wortgottesdienst und in der Sakristei. Auf ganz lebendige Weise können an diesem Sonntag die Kinder im Grundschulalter einen Zugang zu einem biblischen Text des Sonntags oder einem Thema des Lebens und Glaubens finden.

 

FORUMS-Veranstaltungen

da es gut ist, über Geflüchtete nicht nur zu reden und nicht nur aus den Medien etwas über sie zu erfahren, bietet das FORUM zwei Veranstaltungen an, die als Vortrags- und Gesprächsrunden geplant sind.
Beim ersten Termin wird Frau Marah Alasaad von ihrer Flucht aus Damaskus nach Münster berichten. Den ersten Abschnitt ihres Weges schaffte sie in einem Schlauchbootkonvoi. Weiter ging es im Viehtransporter und in langen Nachtmärschen.
Eine Odyssee erlebte auch Herr Jafar Zabalawi, der einen völlig anderen Weg schaffte. Davon wird er im Februar berichten.
Wer bei uns Angekommene gesprochen und erlebt hat, beurteilt die Flüchtlingsproblematik viel angstfreier. Es ist wichtig, dass Geflüchtete Kontaktmöglichkeit zu Einheimischen, also zu uns, haben, damit Annäherung und Integration häufiger gelingen.
Für die Fastenzeit ist zur Fluchtthematik außerdem noch eine Ausstellung in der Kreuzkirche angedacht mit Bildern von Marah Alasaad.

1. Termin:
Dienstag, 15. Januar um 19.30 Uhr: Pfarrzentrum, Maximilianstr. 59
Referentin: Marah Alasaad: „Fluchtpunkt Hoffnung“

2. Termin:
Donnerstag, 14. Februar um 19.30 Uhr: Pfarrzentrum, Maximilianstr. 59
Referentin: Marah Alasaad
Referent: Jafar Zabalawi: „Life Back Home“

 

Kinderkirche: Wer hat Lust zum Mitgestalten?

Damit sich Kinder im und „rund ums“ Grundschulalter auf interessante Weise mit biblischen Erzählungen und Botschaften auseinandersetzen können, gibt es die „Kinderkirche“ – an jedem 2. Sonntag im Monat in der Sakristei, parallel zum Wortgottesdienst in der Kirche. Können Sie sich vorstellen, bei diesem Angebot für Kinder mitzuwirken?
Das Kinderkirchen-Planungstreffen am Donnerstag, den 17. Januar, um 19.30 Uhr im Pfarrzentrum an der Maximilianstraße ist eine gute Gelegenheit, die Gruppe der Aktiven und die Kinderkirchen-Arbeit kennen zu lernen und dann vielleicht auch künftig mitzuwirken. Durch die Vorbereitung in kleinen Teams, bei dem jede/r nur ein- bis zweimal im Jahr „dran“ ist, und dank zahlreicher Materialhilfen kommen schnell Gestaltungsideen zustande.
Herzliche Einladung zum „Hineinschnuppern“. Kontaktmöglichkeit bei Fragen und Anregungen: Guido Vagedes (Tel. 37057, E-Mail: g-vagedes@online.de).

 

Familienmesse

Am kommenden Sonntag (20. Januar) ist um 10.30 Uhr Familienmesse. Thema: „Guter Rat ist teuer. Wie Jesus das Leben verwandelt.“ Herzlich willkommen!

 

Improvisationen zu Themenwünschen

In der „Kirchenmusikalischen Vesper“ am 20. Januar werden Improvisationen zu Themenwünschen aus dem Publikum erklingen. Jutta Bitsch wird dabei von ganz zarten bis hin zu voluminösen Variationen die Klangvielfalt unserer Orgel zu Gehör bringen. Der Erlös der Kollekte dient zur Unterstützung der Finanzierung des mobilen Orgelspieltischs. Beginn: 18.00 Uhr.

 

Förderverein Heilig Kreuz

Das Wochenende 19./20. Januar steht ganz im Zeichen der Orgel: Jutta Bitsch wird nach den Gottesdiensten Orgelführungen anbieten. In der „Kirchenmusikalischen Vesper“ am 20. Januar werden Improvisationen zu Ihren Themenwünschen erklingen - mit Sicherheit auch ein Ständchen für den Förderverein Heilig Kreuz!

 

Das nächste Glaubensgespräch

mit Pfarrer Stefan Jürgens findet am Donnerstag, dem 24. Januar, um 20.00 Uhr im Pfarrzentrum Heilig Kreuz an der Maximilianstraße statt. Thema: „Wie wir uns geistlich entwickeln können“.
Interessierte können die nächsten Glaubensgespräche schon in ihren Kalender eintragen: 21. Februar, 28. März, 23. Mai, 19. September, 24. Oktober, 21. November.

 

Grünkohl: die Palme des Nordens

Am Freitag, den 25. Januar, wird wieder das traditionelle Grünkohlessen stattfinden. Dazu lädt die Seniorengruppe Heilig Kreuz recht herzlich alle älteren und auch jüngeren Gemeindemitglieder ein. In großer Runde schmeckt es immer besser!
Pünktlich um 12.30 Uhr wird der Grünkohl im Pfarrzentrum Dreifaltigkeit, Kinderhauser Str. 84, auf dem Tisch stehen. Um besser planen zu können, bitten wir um Anmeldung bis zum 21. Januar bei Josef Börding (Tel. 271152) oder im Pfarrbüro (Tel. 202080).

 

Ein Pilgertreffen

für die Israel-Pilger, die im vergangenen Jahr mit Pfarrer Stefan Jürgens im Heiligen Land unterwegs waren, findet am Freitag, dem 25. Januar, um 19.00 Uhr im Pfarrzentrum Heilig Kreuz an der Maximilianstraße statt. Vorher sind alle um 18.00 Uhr zur Eucharistiefeier in die Pfarrkirche eingeladen. Für Getränke wird gesorgt sein; jede/r möge etwas zum Essen mitbringen, das man miteinander teilen kann. Wir freuen uns auf einen schönen Gedanken-, Erinnerungs- und Fotoaustausch!

 

Das PAULA-Paradoxon
Kriminalkomödie in 17 Bildern von Johannes Willenberg  

Die 18. Produktion der Holy Cross Theatre Company entführt Sie in eine Welt voller Gegensätze. Die Zukunft wird in einem Museum geplant und ist doch in einem Theater schon längst Vergangenheit. Eins allerdings bleibt, wie es immer war: das Menschliche ist allzu menschlich und Menschen bleiben immer gleich. Oder doch nicht? Es ist ein Rätsel. Nein, wohl doch eher ein Paradoxon. Aber beginnen wir am Anfang:  
Alles beginnt mit einer Sitzung in der VIP-Lounge des berühmten Londoner Museums für technische Geschichte, MeMuTHis, zu der die Koordinatorin der Europa-Region einfach nicht erscheinen will. Wichtige Honoratioren sind verärgert, Naniten sind verschwunden und der Tee schmeckt auch nicht. Denkbar schlechte Voraussetzungen also für eine harmonische Geschichte rund um ein Liebespaar, das älter ist als man denkt. Aber ist „Mann sucht Frau und erlebt eine gehörige Überraschung“ nicht ohnehin die älteste Geschichte der Welt?  
Folgen Sie der Holy Cross Theatre Company in die Welt der großen Gefühle und der hohen Politik. Zwischen einer Regierungschefin, die – sagen wir – Sachen vergisst, drei jungen Wissenschaftlerinnen mit einem Super-Power-Schwestern-Tanz und einem Genie mit Brownie backender Freundin entwickelt sich wie immer eine skurril-witzige Handlung mit unerwartetem Ende. Ein Mordsvergnügen!  
Dafür stehen wir mit unserem Namen.  
Die Kriminalkomödie wird an folgenden Terminen im Pfarrzentrum Hl. Kreuz, Maximilianstraße 59, aufgeführt:
Freitag, 1. Februar, 20.00 Uhr
Samstag, 2. Februar, 20.00 Uhr
Sonntag, 3. Februar, 18.00 Uhr
Samstag, 9. Februar, 20.00 Uhr
Sonntag, 10. Februar, 18.00 Uhr
Freitag, 15. Februar, 20.00 Uhr und
Samstag, 16. Februar, 20.00 Uhr
Karten sind ab Montag, den 21. Januar, im Pfarrbüro erhältlich. Grundpreis 10,00 €, ermäßigt 8,00 €.

 

Chorprojekt in Heilig Kreuz

Zu einem neuen Chorprojekt werden interessierte Chorsängerinnen und Chorsänger eingeladen! Am Sonntag, den 10. März, um 18.00 Uhr werden der Kirchenchor und Projektchor Heilig Kreuz gemeinsam mit dem Blockflötenensemble „Four and more“ die Kirchenmusikalische Vesper zur Ökumenischen Bibelwoche gestalten. 
Das Programm beinhaltet Kompositionen von der Gregorianik über Joh. Seb. Bach bis hin zur Moderne.
Die Probentermine sind mittwochs abends: 06.02. / 13.02. / 20.02. / 27.02. / 06.03., jeweils 20.00 - 21.30 Uhr im Pfarrzentrum Heilig Kreuz, Maximilianstr. 59.
Das Einsingen am 10. März ist für 16.15 Uhr in der Kirche geplant. Nähere Informationen und Anmeldungen ab sofort bei: Jutta Bitsch (Tel. 2150486 oder E-Mail: jutta.bitsch@heilig-kreuz-muenster.de).

 

Wir bitten um Ihre Mithilfe

Am Taufbrunnen in unserer Kirche finden Sie eine Kiste mit Briefen. Das sind Begrüßungsschreiben für Neuzugezogene unserer Gemeinde für die Monate Oktober bis Dezember 2018. Sie würden uns sehr helfen, wenn Sie Briefe (auch wenn es nur ein oder zwei sind) mitnehmen und verteilen. Herzlichen Dank!

 

Veränderte Öffnungszeiten im Pfarrbüro

Seit Anfang Januar ist das Pfarrbüro zu folgenden Zeiten geöffnet:
Montag – Freitag: 09.00 bis 12.00 Uhr und zusätzlich
Dienstag – Donnerstag: 15.00 bis 18.00 Uhr

 

 

 

 

Sie möchten den Newsletter nicht mehr beziehen oder Ihr Profil ändern? Dann folgen Sie bitte diesem Link.

Newsletter abbestellen/Profil ändern

 
 





 
   
  Kontakt    
  Katholische Pfarrgemeinde
Heilig Kreuz
Pfarrer Stefan Jürgens
Hoyastraße 22
48147 Münster

Telefon: 0251 - 20 20 80
E-Mail: pfarrbuero@heilig-kreuz-muenster.de
Internet: www.heilig-kreuz-muenster.de