Die Website www.heilig-kreuz-muenster.de verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Infos zum Datenschutz

Forum Heilig Kreuz

Informationen über das FORUM Heilig Kreuz erhalten Sie durch Klicken auf folgenden Link:
Flyer des Forums Heilig Kreuz
Das Jahresprogramm 2021 können Sie hier einsehen.

Kontakt


Monika Glaß
monikaglass47@outlook.de

Hedwig Maas
maashedwig@gmx.de

Maria Pieper
maria_pieper@web.de

Gemeindehandwerker

Wir, die Gemeindehandwerker Hl. Kreuz Münster,

  • haben uns im Jahr 2003 gegründet
  • sind zurzeit 4 Frauen und 9 Männer
  • unterstützen die Pfarrgemeinde Hl. Kreuz und die ehem. Versöhnungsgemeinde
  • unterstützen die vier Kindergärten in den Gemeindebezirken: St. Bonifatius, Dreifaltigkeit, Hl. Kreuz und die ev. Kita am Friesenring
  • erfüllen auch kleinere Wünsche auf Anfrage der Caritas

Wir treffen uns jeden ca. 2. Samstag im Quartal zu unserer Handwerkerrunde von 10 - 11 Uhr in der Kaffeestube des Kindergarten Hl. Kreuz, Zuhornstr. 29.

Warum machen wir mit?
Roger: „Ich fand diese Idee der Dortmunder Franziskaner einfach super, in geselliger Runde mit Freude hilfreich zu sein.“
Mechthild: „Spaß an handwerklichen Tätigkeiten und Kontakte zu den Menschen in der Pfarrgemeinde.“
Werner: „Man gewinnt dem Rentnerdasein noch eine weitere Freude ab.“
Hans: „Weil ich im Alter noch aktiv sein möchte und meine Fähigkeiten einbringen kann.“
Klaus und Petra: „Als Eltern von drei Kindern, die die Einrichtungen der Pfarrgemeinde nutzen, möchten wir diese auch unterstützen“
Wolfgang: „Auch wenn ich nur einmal im Jahr mitwirke.“

Kontakt

Pfarrbüro Heilig Kreuz
Hoyastraße 22, 48147 Münster
Tel. 0251 - 20 20 80
pfarrbuero@heilig-kreuz-muenster.de

Mechthild Steinheuer
Tel. 0251 - 27 80 87

Ghanapartnerschaft

Unsere Gemeindepartnerschaft zwischen Heilig Kreuz Münster und der OLA Cathderal Parish in Tamale Nordghana besteht nun bereits seit fast dreißig Jahren. Sie ist als eine der ersten Gemeindepartnerschaften aus der Bistumspartnerschaft zwischen dem Bistum Münster und der Kirchenprovinz Tamale erwachsen. Tamale ist die größte Stadt im ländlich geprägten Norden Ghanas und ist zudem Bischofssitz der gleichnamigen Diözese. Die OLA Cathedral Gemeinde ist – wie der Name bereits verrät – die Bischofskirche im Zentrum der Stadt und wird von einem Pfarrverwalter geleitet.

In der langjährigen Geschichte der Partnerschaft hat es vielfältige Begegnungen gegeben, die die partnerschaftliche Freundschaft und den Austausch über den uns verbindenden Glauben widerspiegeln. Wechselseitig besuchen Delegationen von 3 – 5 Personen die jeweils andere Gemeinde. Bislang waren insgesamt 5 Delegationen von Heilig Kreuz in Tamale, aus Ghana waren bereits 6 Delegationen zu Gast in Heilig Kreuz. Im  Rahmen der Delegationsbesuche erleben die Gäste stets ein buntes Programm, in dessen Rahmen Besuche in Unternehmen und Einrichtungen, Sightseeing, Teilnahme an Gemeindeveranstaltungen sowie Besuche in Familien und vieles mehr unternommen werden.

Neben den Delegationsbesuchen versuchen wir, gemeinsam Projekte auf Basis unseres Glaubens zur nachhaltigen Entwicklung zu etablieren. Beispielsweise wurde ein Glockenturm auf dem Gelände der OLA Cathedral Parish gebaut, ein Gemeindebus für die Aktivitäten der Gemeinde angeschafft, HIV/Aids-Präventionsworkshops veranstaltet und ein Bildungsfonds eingerichtet. Jährlich feiern wir gemeinsam im Rahmen der Partnerschaftsgottesdienste unsere partnerschaftliche Verbindung im christlichen Glauben. Indem wir zeitgleich unter der Thematik unserer Partnerschaft Gottesdienst feiern, ist die spirituelle Verbindung spürbar. Außerdem rundet ein kleines Rahmenprogramm, das vom Sachausschuss Entwicklung Frieden Mission organisiert wird, das Partnerschaftswochenende ab.

Kontakt

Matthias Welp  (Sprecher)
Tel. 0251 - 28 77 65 19
matthiaswelp@web.de

Infos über Tamale

Tamale, wo liegt das überhaupt?

Tamale ist die Hauptstadt der Northern Region in Ghana. Ghana liegt in Westafrika und das Land grenzt im Süden an den Atlantik, im Westen an die Elfenbeinküste, im Norden an Burkina Faso und im Osten an Togo. Die Hauptstadt Accra, direkt an der südlichen Küste gelegen, ist die größte Stadt des Landes. Ghana wurde im Jahre 1957 unabhängig von den ehemaligen britischen Kolonialherren. Ghana kann aufgrund einiger durch Wahlen herbeigeführte Regierungswechsel auf eine gesunde demokratische Ordnung bauen. Die Stadt Tamale hat etwa 150000 Einwohner, aber genaue und zuverlässige Daten sind aufgrund mannigfaltiger strukturelle Schwächen nur schwer zu erheben.

Daten zu Ghana:

Lebenserwartung: 58,87 JahreBIP pro Einwohner: 380$Alphabetisierung: 74,8%

Quelle: CIA Worldfactbook, Stand: 01.05.2006

Der Norden des Landes ist aufgrund seines Klimas benachteiligt, was sich auch in der Vegetation in Form einer Savanne niederschlägt. Aufgrund dieser naturräumlichen Benachteiligung ist auch eine wirtschaftliche Benachteiligung durch den Menschen entstanden. Dies kann man auf der Karte anhand der geringen Dichte des Verkehrswegenetzes erkennen, die nördlich von Kumasi stark abnimmt.

Geschichte

Der erste Kontakt mit Ghanaern kam 1988 in Münster zustande, als im Rahmen der Partnerschaft des Bistum Münster mit den Diözesen in Nordghana zwei Vertreter in Münster verweilten. In dieser Zeit wurde auch der Grundstein für unsere Gemeindepartnerschaft gelegt. Die OLA (Our Lady of Announciation) Cathedral Parish liegt im Zentrum der Stadt Tamale. Sie ist wie der Name schon verrät die Bischofskirche, der Diözese Tamale. Die Anzahl der katholischen Christen ist in den letzten Jahren enorm gewachsen, weswegen schon eine Tochtergemeinde abgepfarrt wurde. Trotz des Wachstums der Christenanzahl leben diese in der Diaspora, denn etwa 70% der Bewohner Tamales sind Muslime.

Um einer Partnerschaft auch ein Gesicht zu geben, sind die gegenseitigen Besuche sehr wichtig. Ohne diese Besuche wäre die Partnerschaftsarbeit nicht so effektiv, wie sie heute ist. Deshalb machte sich im Jahre 1993 die erste aus vier Personen bestehende Delegation nach Tamale auf den Weg. Die weiteren Delegationen von unsere Seite aus waren 1997 und 2004 vor Ort. Die Gegenbesuche aus Ghana waren 1995, 1999, 2002 und zum Weltjugendtag 2005 bei uns zu Gast.

Projekte

Nachdem in den vergangenen Jahren von unserer Seite her einige Projekte in Tamale unterstützt wurden, näheres dazu siehe Geimeindepartnerschaft, Wurde von uns ein neues Projekt gesucht. Da die abgeschlossenen Projekte allesamt als kurzfristig zu bezeichnen sind, regte sich im Sachausschuss "Entwicklung, Frieden, Mission" (SAEFM) das Verlangen nach einem langfristigen Projekt. Mit diesem Wunsch im Hinterkopf machte sich im August 2004 unsere dreiköpfige Delegation nach Tamale auf den Weg.

In mehreren Treffen mit dem dortigen Partnerschaftskomitee wurde unter anderem die Vergangenheit unserer Partnerschaft evaluiert aber auch Perspektiven für die Zukunft abgewogen. Dabei stellten wir heraus, dass wir lieber eine "Investition in Menschen" als eine "Investition in Steine" zukünftig unterstützen wollten. Mit diesem Wunsch stießen wir bei unseren Partnern auf offene Ohren, da ein Bildungsprojekt bei ihnen schon öfters diskutiert wurde.

Nach unserer Rückkehr nach Münster berichteten wir in unserem Gremium von der Idee eines Bildungsfonds, woraufhin alle Mitglieder begeistert waren. Als beide Seiten diesem Projekt zugestimmt hatten, erstellten unsere Partner in Tamale Richtlinien für diesen Fonds. Anregungen von unserer Seite wurden natürlich ebenfalls eingebaut, denn beide Seiten sehen sich als gleichwertige Partner. In diesem wechselseitigen Dialog sind die manifestierten Richtlinien zu diesem Projekt erstellt worden.

Mit diesem Projekt möchte der Sachausschuss "Entwicklung, Frieden, Misiion" Mädchen und Jungen in unserer Partnergemeinde eine gute schulische Ausbildung ermöglichen. Die EmpfängerInnen müssen, wie den Richtlinien zu entnehmen ist, aus bedürftigen Familien kommen. Dabei sind vor allem die vielen Waisen und Halbweisen als extrem benachteiligte Kinder, also als Ärmste der Armen, zu nennen. Nur durch eine gute schulische Ausbildung ist es den Kindern und Jugendlichen möglich, den Teufelskreis der Armut zu durchbrechen.

Nicht nur in Deutschland ist eine gute schulische Ausbildung teuer, sondern auch in Ghana sind die benötigten Materialien nur für wenige Familien erschwinglich. Insbesondere wenn in einer Famile mehrere Kinder zur Schule gehen sollen, stoßen die meisten Familien an ihre Grenzen. Unter anderem müssen folgende Dinge finanziert werden:

- Schulgebühren
- Prüfungskosten
- Fahrtkosten
- Schuluniformen
- Bücher
- Papier
- Stifte

Spenden

Das Projekt ist im gemeinsamen Dialog so konzipiert worden, dass es auch ohne unsere Unterstützung funktionieren würde. Dabei ist allerdings festzuhalten, dass von unserer Seite die Unterstützung zugesagt wurde und von hier aus mehr Potential für Spendengelder vorhanden ist. Anhand folgender Liste können sie erkennen, dass sie schon mit einem kleinen Betrag den Kindern und Jugendlichen in Tamale helfen können: 

Schuluniform – 7,60 € 
Bücher – 2,30 € 
Prüfungsgebühren – 33,30 € 

Da der Beitrag, den der Sachausschuss "Entwicklung, Frieden, Mission" zu diesem Projekt beisteuern kann, von der Spendenbereitschaft in Deutschland abhängig ist, würden wir uns sehr darüber freuen, wenn sie unsere Arbeit unterstützen würden.
Bitte entscheiden sie sich für die Zukunft! Auch für die Kinder in unserer Partnergemeinde!

Spendenkonto:

Kontoinhaber: Zentralrendantur Liebfrauen
Konto-Nr.: 327 82 00
BLZ: 400 602 65
Institut: DKM Münster 
Verwendungszweck: RT130 Vkto 8603605 Ghana-Bildungsfond (unbedingt angeben)

Gymnastikgruppe Frauen

Wir sind zwei Gymnastikgruppen, die jeden Montag um 18.00 Uhr bzw. Mittwoch
um 10.00 Uhr im Pfarrzentrum Heilig Kreuz in der Maximilianstraße 59
60 Minuten lang gymnastische Übungen unter Anleitung einen Physiotherapeutin
machen.


Das Ziel der Kurse besteht darin, durch Kräftigung, Dehnung und Mobilisierung
körperlichen Beschwerden insbesonders an der Wirbelsäule vorzubeugen bzw. sie
zu lindern.

Der Spaß und das gemeinsame Miteinander sollen dabei nicht zu kurz kommen.
Interessierte Frauen sind herzlich willkommen.

Kontakt:     

Walli Kirchner
Tel. 0251 - 396 62 24
waltraud-kirchner@web.de

Holy Cross Theatre Company

Die Kriminalkomödien mit britischem Flair der Holy-Cross-Theatre-Company haben seit 16 Jahren einen festen Platz in Hl.Kreuz. Die humorvollen und kriminalistischen Ideen unseres Autors, Regisseurs und Mitspielers Johannes Willenberg, die Spielfreude der Mitspieler und Mitspielerinnen sowie der Einsatz weiterer Mitwirkender für Textbegleitung, Bühnentechnik, Bühnenbau und Getränkeverkauf machen das möglich. Viele Zuschauer haben uns über die Jahre die Treue gehalten. So sind die Aufführungen im Pfarrzentrum jedes Jahr auch immer wieder schöne Gemeindetreffen. Außerhalb von Hl. Kreuz traten wir 2017 im Stadttheater Beckum auf.

Schöner morden!
Ein Kriminalfall in 5 Akten von Johannes Willenberg

Nach dem fulminanten Science-Fiction Spektakel „PAULA“ in der letzten Spielzeit, findet die Holy Cross Theatre Company mit ihrer neuen Produktion 2020 zurück zu ihren Wurzeln. Die Kriminalkomödie „Schöner Morden“ von Johannes Willenberg bietet klassischen Krimispaß zum Mitraten im Stil von Agatha Christie und Sir Arthur Conan Doyle.

Am 30. Dezember 1940 treffen sich die Bewohner von Winfield House im Südwesten Londons in ihrem zu einem Luftschutzbunker umgebauten Keller. Ausgerechnet während einer Besichtigungstour, auf der der Hauseigentümer, Bertram Wooding, sein Haus an den Mann – oder besser an die Frau – bringen möchte, kündigen Sirenen einen Luftangriff an. Schnell wird nicht nur der Lifestyle-Journalistin und Architektin Victoria Scott-Riley und ihrem jungen Redakteur Nickolas Henderson klar, dass das Haus, dass sie vielleicht erwerben möchten, mehr zu bieten hat, als man auf den ersten Blick sieht. Zwischen dem Betreiber einer Kunstgalerie, die sich in dem Haus befindet, mit seinen etwas speziellen Töchtern und der zum Frömmeln neigenden Gattin, den im Haus wohnenden Künstlerinnen, der Krankenschwester und ihrer Tochter und der völlig undurchsichtigen Peewee, scheint durchaus nicht alles im Reinen zu sein. Intakte Nachbarschaft ist irgendwie anders. Das erfahren auch Father Mulligan, der Gemeindepfarrer, und der Beinahe-Pensionär Peter Hunt, der stellvertretende Leiter der Bankfiliale im Anbau, nicht erst als einer von ihnen erschlagen im Keller liegt. Wer ist hier Opfer und wer ist Täter?

Folgen Sie einer spannenden, bitterbösen und tragikomischen Geschichte, die in Echtzeit und ohne irgendwelche Effekte ihr kriminalistisches Gespür und ihre Lachmuskeln gleichermaßen fordert. Und finden Sie den Mörder in Winfield House.

Premiere: Freitag 24. Januar 2020,
Weitere Aufführungen:
Samstag 25. Januar 2020,
Sonntag 26. Januar 2020,
Freitag, 31. Januar 2020,
Samstag 1. Februar 2020,
Sonntag 2. Februar 2020,
Samstag 8. Februar 2020.

Vorstellungen freitags und samstags um 20.00 Uhr, sonntags um 18.00 Uhr.
im Pfarrzentrum Heilig Kreuz in der Maximilianstraße.59
Karten zu 10 Euro können ab 13.Januar 2020 im Pfarrbüro reserviert werden.

Kontakt

Franz-Josef Wille
Tel. 0251 - 27 18 94
fj.wille@heilig-kreuz-muenster.de

KREUZ & QUER RADELN

„Manchmal ist das Leben ganz schön leicht. Zwei Räder, ein Lenker und das reicht.“
(Max Raabe / Achim Hagemann)                                                                                                          

So einfach kann das für alle Fahrradbegeisterten mit Dieter Klimpke und Wolfgang Gallinat beim „KREUZ & QUER RADELN – geführte Radtouren mit D & W“ sein!

Auf sicheren Wegen intakte Natur erleben, dabei aktiv und trotzdem entspannt sein. Im Kreise netter Menschen zu sich selbst finden und zwischen historischen Gemäuern dem Alltag entkommen.

Ein Versprechen, dem sich die Fahrradfreunde Wolfgang Gallinat und Dieter Klimpke mehr als verbunden fühlen. Die Freude an der gepflegten Entspannung auf dem Sattel teilen die sportlichen Münsteraner unter dem Dach der Heilig-Kreuz-Kirchengemeinde mit interessierten Radlern.

Jahrelange Erfahrung in geführten Radtouren und mehr als 40 ausgearbeitete Touren kreuz und quer durchs Münsterland - zwischen 20 und 100 Kilometer - haben die beiden Ruheständler unter dem Kürzel D & W im Gepäck.

Von historisch geprägt über Wissenswertes aus der Umgebung bis hin zu kulinarischen Touren reicht das Angebot – manchmal sogar alles zusammen.

Und hier ist unser aktuelle Tourenprogramm 2021 - ein Jahr, das sich nach langer Zeit der Bewegungsarmut auf jeden Fall blendend zum Radfahren eignet:

Jahresprogramm 2021 "KREUZ & QUER - RADELN" 

Flyer mit den Tour-Terminen liegen auch in den Schriftenständen der Heilig Kreuz Kirche aus.

  • Auf die einzelnen Termine wird darüber hinaus in der jeweiligen Wocheninfo der Gemeinde hingewiesen.

  • Oder ganz einfach: Den Newsletter mit dem aktuellen Tourenprogramm anfordern. Dazu eine Mail an wolfgang.gallinat@web.de oder an dieter_klimpke@gmx.de mit dem Stichwort „kreuz und quer radeln“ senden.  

Für weitere Fragen und Anmeldungen stehen wir Ihnen und Euch auch telefonisch gerne zur Verfügung.

AKTUELL:   

Mit KREUZ UND QUER RADELN geht es diesmal in die Vergangenheit! 

Es war einmal im Jahre 854, als der sächsische Adelige Everword und seine Gemahlin Geva den Bau eines Klosters in Freckenhorst in Auftrag gaben. Die im Jahre 1129 eingeweihte Stiftskirche zählt zu den bedeutendsten Sakralbauten der frühen Romanik in Westfalen. Die fünftürmige Basilika gehörte zur Klosteranlage des adeligen Frauenstifts. Weithin bekannt ist der Freckenhorster Taufstein aus dem 12. Jahrhundert. Er gilt als das bedeutendste steinerne Taufbecken Deutschlands.

Diese Sehenswürdigkeiten lernen wir am Samstag, 25.09.2021, bei einer hochinteressanten Führung kennen und hören dazu auch Sagen und Legenden, die sich um mehr als 1000 Jahre wechselvolle Geschichte ranken.

Streckenlänge ca. 75 km. /  Wer nicht die gesamte Strecke mitfahren möchte, hat auf der Rückfahrt die Gelegenheit, ab Warendorf mit dem Zug nach Münster zu fahren.

Treffpunkt: 09.30 Uhr am Pfarrzentrum Heilig Kreuz, Maximilianstraße 59.  Kostenbeitrag: 7 Euro / Person einschließlich Führung. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt; es entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen.

Wichtig: Es gelten die Coronarichtlinien, die 2-G Regel. Die Teilnehmer müssen entweder geimpft oder genesen sein. Nachweis ist erforderlich!

Anmeldung  ausschließlich schriftlich per E-Mail (mit Vor- und Nachnamen, vollständiger Anschrift und Tel.Nr.) an:
Wolfgang Gallinat, E-Mail: wolfgang.gallinat@web.de oder
Dieter Klimpke, E-Mail: dieter_klimpke@gmx.de

Verbindliche Anmeldung bis spätestens zum 19.09.2021.  

Kontakt


Wolfgang Gallinat
Tel. 0251 - 22 89 6
wolfgang.gallinat@web.de

Dieter Klimpke
Tel. 0251 - 68 65 600
dieter_klimpke@gmx.de

Offene Seniorenspielgruppe Heilig Kreuz

Die „Offene Seniorengruppe Heilig Kreuz“ lädt herzlich zu ihrem monatlichen Spielenachmittag mit Kaffee und Kuchen am Freitag, den 28. Februar, um 15.30 Uhr ins Pfarrzentrum Dreifaltigkeit, Kinderhauser Str. 84, ein.

Es können Neuigkeiten ausgetauscht, verschiedene Spiele ausprobiert oder einfach nur das Zusammensein genossen werden. Um besser planen zu können, wird um eine Anmeldung bis zum 25. Februar im Pfarrbüro (Tel. 202080) gebeten.

Achtung: Aktuell fällt der "Offene Spielenachmittag" coronabedingt bis auf Weiteres aus!

Kontakt:

Petra Baune
Tel. 0171 - 7819169
petra.baune@t-online.de

plusminus30

Wer wir sind 

Wir sind Mitte zwanzig bis Ende dreißig und Teil der Kirchengemeinde Heilig Kreuz. Wir schätzen sie als lebendigen Ort des Glaubens. Mit engagierten Leuten. Mit vielfältigen Menschen. Mit weiten Horizonten.

Was wir wollen 

Wir wollen eine Gemeinde mitgestalten, in der es um  den Menschen geht. Und um Gott. Um eine gerechte  und nachhaltige Welt. Wir möchten Frei-Räume schaffen. Verantwortung für unsere Welt und unsere Kirche übernehmen. Jenseits des Kosten-Nutzen-Kalküls. Jenseits einer Ausbeutungslogik.

Was uns wichtig ist 

Wir sind da. Wir lassen uns ansprechen und möchten Gleichaltrige ansprechen. Unsere Angebote und Veranstaltungen sollen Wege öffnen: zum Kennenlernen anderer junger Menschen, entschieden oder vorsichtig Glaubende. Mit euch wollen wir uns den Glaubensfragen und den Herausforderungen unserer Welt stellen.  

Wen wir ansprechen 

Wir sprechen Menschen in unserem Alter, Menschen  der Generation plusminus30 an, die gemeinsam mit  anderen unterwegs sein möchten. Das Angebot soll nicht exklusiv sein, ganz im Gegenteil: Menschen von Wo-anders-her oder aus einer anderen Konfessionen sind herzlich willkommen.  

Wozu wir euch einladen 

In diesem Flyer findet ihr Angebote für den Sommer 2021.
Wenn ihr Ideen oder Vorschläge habt, schreibt uns oder sprecht uns beim KreuzPlus-Gottesdienst am Sonntagabend an. Jemand von uns ist sicher da!

Willkommen! 

Wir freuen uns auf den Sommer zusammen mit euch und hoffen, den einen oder anderen in der Kirche, auf dem Kirchplatz oder bei einer anderen Veranstaltung zu sehen.  
Sprecht uns gerne nach dem Gottesdienst an!  
Falls ihr von uns an bevorstehende Veranstaltungen  erinnert werden möchtet, könnt ihr euch per Mail für  unseren Newsletter anmelden.  

Schreibt uns dafür einfach an  
plusminus30@heilig-kreuz-muenster.de 
Bis bald!


Kontakt

plusminus30@heilig-kreuz-muenster.de 

Seniorentanz

In der Gemeinde Heilig Kreuz gibt es eine Seniorentanz-Gruppe. Gegründet wurde sie im Februar 1991 von Elisabeth Leißing, Valeska Belitz übernahm die Gruppe für mehr als 10 Jahre.
Jetzt haben Petra Bröcker und Claudia Vennemann gemeinsam die Leitung übernommen und tanzen mit der Gruppe Volkstänze und Gesellschaftstänze aus verschiedenen Ländern.
Ob einzeln, im Kreis, in Reihen oder als Square-Tanz, immer steht die Geselligkeit im Vordergrund, Konzentration und Spaß kommen nicht zu kurz.
Wir tanzen jeden Dienstag – außer in den Schulferien - um 9.30 Uhr im Pfarrzentrum Heilig Kreuz, Maximilianstr. 59
Wir laden Jung und Alt zu diesem geselligen Vormittag ein, auch für ungeübte Tänzerinnen und Tänzer gibt es Tänze, die schnell mitgetanzt werden können. 

Kontakt:

Petra Bröcker
Tel. 0251 - 230 12 77

Tischtennisgemeinschaft

Die Tischtennisgemeinschaft Heilig Kreuz gibt es schon seit mehreren Jahrzehnten. Zur Zeit sind wir 8 Hobbyspieler zwischen 60 und 79 Jahren. Gespielt wird jeden Montag ab 19.45 Uhr im Pfarrheim in der Maxilimianstr. Nach ca. 2 Stunden Tischtennis sitzen wir noch bei einem Bier gemütlich zusammen.

Außerhalb des Tischtennis haben wir einige feste Gelegenheiten zum Feiern, wie z.B. am 30.04. beim Gang in den Mai und am 2. Sonntag des Advents. An diesem Tag findet die Siegerehrung der Vereinmeisterschaften statt bei einem guten Essen und mit unseren Damen. Etwa alle 2 Jahre führen wir  eine Fahrt durch, die uns in der Regel zu interessanten Orten in Deutschland führt. Der letzte Ausflug erfolgte im März 2013 zu dem ehemaligen Mitspieler, Franziskanerbruder Jordan Tentrup. Er hat uns anlässlich seines 70. Geburtstag auf den Hülfensberg eingeladen und für 4 Tage ein Programm erarbeitet.

Wir sind offen für weitere Mitspieler und erwarten wirklich nicht den perfekten Spieler.  Die Kontaktaufnahme ist am leichtesten bei einem Besuch am Montagabend im Pfarrheim.

Kontakt:

Josef Bröker 
Tel. 0251 - 27 25 73
ujbroeker@t-online.de