Der Universitätschor Münster ist am Sonntag, den 23. Juni, um 18.00 Uhr zu Gast in der Heilig-Kreuz-Kirche Münster und lädt zu einer mitreißenden Aufführung von Felix Mendelssohn Bartholdys groß angelegtem Oratorium „Elias“ ein.

Seit Anfang des Jahres widmen sich die 200 Sängerinnen und Sänger des Universitätschores sowie des Ensemble 22 der Einstudierung des Werkes. Die künstlerische Gesamtleitung liegt bei Volker Hagemann. Mit Inga Balzer-Wolf (Sopran), Bettina Schaeffer (Alt), Javier Alonso (Tenor) und Ansgar Theis (Bass) runden erneut hochkarätige und vielgefragte Solistinnen und Solisten die Aufführung ab. Maja Brennecke, eine talentierte Mädchenstimme der Chorakademie am Konzerthaus Dortmund, wird das Solistenquartett ergänzen. Für ein beeindruckendes Klangfundament des Konzerts garantiert das jüngst gegründete Projektorchester „Junges Klangforum Münster“.

Mendelssohn vertont mit seinem Oratorium die Lebensgeschichte des alttestamentarischen Propheten Elias. Seine Komposition ist durchzogen von großer inhaltlicher und musikalischer Dramatik und gestaltet eine tiefgründige Reflexion über Hoffnung, Hingabe und Trost. Neben der konzertanten Aufführung in Münster gastiert der Chor am 22. Juni in der St. Bonifatius Kirche Lingen. Für den sängerischen Nachwuchs richten die jungen Stimmen am 24. Juni in Zusammenarbeit mit dem Musikpädagogischen Institut ein moderiertes Schülerkonzert für die Münsteraner Schulen aus.

Karten sind erhältlich im WN-Ticketshop (Picassoplatz 3) oder an der Abendkasse (25€ / 10€ (ermäßigt) / 5€ (Schüler, nur Abendkasse).